Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Bürgerstiftung Wolfsburg spendet 20.000 Euro
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Bürgerstiftung Wolfsburg spendet 20.000 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:09 22.07.2015
Bürgerfrühstück am Stadtgeburtstag: 20.000 Euro für karitative Zwecke kamen zusammen. Quelle: Britta Schulze
Anzeige

Die Sülfelderin Heidemarie Steinke löst Klaus Fuchs als Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung ab. „Ich freue mich, dass ich jetzt aktiv mitwirken kann und dass ich so nett aufgenommen wurde“, sagt die 70-Jährige. Durch ihre einstige berufliche Tätigkeit in einem mittelständischen Unternehmen sehe sie ihre Aufgabe auch darin, die Verbindung zum Mittelstand zu pflegen.

Durch die Vermietung von 175 Tischen und Sponsorengelder sammelte die Stiftung 20.000 Euro beim fünften Bürgerfrühstück, an dem beim 77. Stadtgeburtstag rund 1400 Besucher teilnahmen. Rund die Hälfte der Summe soll Projekten wie dem Lesenetzwerk für Schulen und Kindergärten zukommen. „Mit der anderen Hälfte würden wir gerne Kindern aus Flüchtlingseinrichtungen die Möglichkeit geben, an sportlichen Aktivitäten teilzunehmen“, so Manfred Hüller, Geschäftsführer der Stiftung. Der Vorstandsvorsitzende Udo-Willi Kögler fügte hinzu: „Wir möchten die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben fördern und auch den erwachsenen Flüchtlingen Hoffnung geben.“

(dn)

Wolfsburg. Skrupellos und rücksichtslos handelten zwei unbekannte Täter, als sie am vergangenen Samstagmittag im Görlitzer Ring eine 80 Jahre alte behinderte Frau überfielen und ihr die Geldbörde raubten.

22.07.2015

Wolfsburg. Wieder Wohnungseinbrüche mitten in der Innenstadt: Im Laufe des Dienstags drangen Unbekannte am helllichten Tag in drei Wohnungen in der Schillerstraße und in der Rothenfelder Straße ein. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen.

22.07.2015

Die Hellwinkelschule in der Schreberstraße macht sich fit für die Zukunft: Sie soll zu einem Kommunikationszentrum werden und somit zu einem Mittelpunkt des Stadtteils, der mit dem geplanten Neubaugebiet an der benachbarten Reislinger Straße um mehr als 700 Wohnungen wachsen wird.

24.07.2015
Anzeige