Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
„BubbleMania“: Auftakt mit über 2700 Besuchern

Wolfsburg „BubbleMania“: Auftakt mit über 2700 Besuchern

Groß, bunt, schillernd – am Wochenende stand im Phaeno die Seifenblase in Shows und bei Experimenten im Mittelpunkt. Die ersten zwei Tage des „BubbleMania“-Seifenblasen-Festivals lockten schon mehr als 2700 Besucher an.

Voriger Artikel
Ohne Führerschein: Bulgaren festgenommen
Nächster Artikel
Golf II wird 30 Jahre: Ex-Werkleiter gratuliert

Bubblemania: Das Seifenblasen-Festival des Phaeno kommt prima an.

Quelle: Photowerk (bs)

„Wir sind sehr zufrieden und hoffen, dass es die nächsten sieben Tage so weitergeht“, so Dominik Essing vom Phaeno. Nicht nur die Shows von Tom Noddy und Clemens Schmidt waren Publikums-Magneten, auch das Zelt vor dem Phaeno, wo die Besucher selbst mit Seifenlauge experimentieren konnten, kam super an. „Das ganze Programm ist toll“, schwärmten Axel Wolf und Sohn Martin (7).

Der Amerikaner Tom Noddy, der zum dritten Mal dabei war, zog die Gäste wieder mit seiner „Bubble Magic-Show“ in den Bann: Er formte Raupen oder rauchgefüllte Seifenblasen, die wie ein Vulkan ausbrechen. „Nichts ist unmöglich“, prophezeite der Künstler – und formte durch das Verschmelzen von Seifenblasen Würfel und Pyramiden aus ihnen. „Das passiert, wenn man 40 Jahre lang mit Seifenblasen spielt“, scherzte er.

Ein Highlight waren auch die Auftritte von Clemens Schmidt draußen: Er ließ mit Hilfe von Angeln riesige Seifenblasen entstehen. Das Regenwetter am Samstag war für ihn kein Problem. „Die Luftfeuchtigkeit ist sogar hilfreich.“

 Das Festival läuft bis Sonntag, 20. Oktober. Das Zelt hat täglich (11 bis 17 Uhr) geöffnet, Tom Noddy tritt jeweils um12, 13.30 und 15.30 Uhr auf. Clemens Schmidt nur am Wochenende.

üt

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr