Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Brücke weg: Riesenproblem für Lebenshilfe-Bewohner
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Brücke weg: Riesenproblem für Lebenshilfe-Bewohner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 09.10.2015
Probleme nach dem Abriss der Brücke: Der Fahrdienst der Lebenshilfe muss die Bewohner aus Detmerode jetzt zu den Werkstätten nach Westhagen fahren. Quelle: Sebastian Bisch
Anzeige
Wolfsburg

Die Behinderten haben es mühsam erlernen müssen, eigenständig den Weg über die Brücke zu nehmen. Jetzt stehten sie buchstäblich vor dem Nichts...

Die Fußgängerbrücke verband die Stadtteile Detmerode und Westhagen miteinander. 45 Bewohner aus dem Wohnheim in der Ollenheimer Straße (Detmerode) gingen jahrelang selbstständig über die Brücke zu Fuß zu den Werkstätten in der Suhler Straße (Westhagen) und abends wieder zurück. „Das zu tun, bedeutet für die Menschen auch ein Stück Lebensqualität“, sagt Geschäftsführer Marcus Weinreich.

Jetzt ist die Brücke abgerissen worden, die Lebenshilfe hat einen Fahrdienst für die betroffenen Bewohner eingerichtet. Weinreich: „Einige sind sicher in der Lage, ein Wege-Training zu absolvieren und so zu lernen, den längeren Weg über eine andere Brücke zu nehmen.“ Aber für die meisten bedeutet die fehlende Brücke eine Einschränkung der Mobilität und Eigenständigkeit. jes

„ Eine traurige Situation“, sagt PUG-Ratsfrau Brigitte Fischer. „Da muss etwas passieren.“ Weinreich hofft auf den Bau einer neuen Brücke: „Das wäre wünschenswert.“

jes

Im Automuseum folgt eine neue Veranstaltungsreihe auf die nächste. Am Freitagabend startete die Reihe „MobilArt“. Es ist eine Ausstellung, die Kunst und Automobil miteinander verbindet. Zum Auftakt zeigen Natalia und Wladimir Rudolf ihre Arbeiten bis zum 9. Dezember.

09.10.2015

Der Stoff, aus dem Krimis sind: Zwei Brüder, die sich bis aufs Blut hassen. Da ist Karl, der leidenschaftlich-zornige Jüngling, Hauptmann einer Räuberbande, unter dessen rauer Schale ein gutes Herz schlägt. Und da ist die Kanaille Franz, intrigant und böse, scharf auf Papas Vermögen und Karls schöne Braut Amalia. Richtig, um „Die Räuber“ von Friedrich Schiller geht es.

09.10.2015

Wolfsburg. Die Polizei sucht Zeugen für einen Raubüberfall, der sich bereits am Dienstagabend auf dem Fußweg zwischen Schachtweg und Goethestraße ereignete.

09.10.2015
Anzeige