Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Bremsleitung geplatzt: Lastwagen fuhr sich auf Seitenstreifen fest
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Bremsleitung geplatzt: Lastwagen fuhr sich auf Seitenstreifen fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 21.02.2014
Braunschweiger Straße: Ein Lastwagen verunglückte auf dem Randstreifen. Quelle: Foto: Hensel
Anzeige

Der Lastwagen-Fahrer, ein 42-Jähriger aus dem Landkreis Gütersloh (Nordrhein-Westfalen) war gegen 11.30 Uhr auf der Braunschweiger Straße stadteinwärts unterwegs.

Direkt nach dem Abzweig zum Burgwall-Center platzte plötzlich die Bremsleitung, die den Lastwagen mit dem Anhänger verbindet. Die Räder des Anhängers blockierten daraufhin und der Fahrer lenkte das Gespann auf den Seitenstreifen. Dort fuhr er sich jedoch fest und konnte den Laster nicht mehr aus eigener Kraft befreien.

Das übernahm schließlich ein Abschleppdienst, der auf die Bergung von Lastern spezialisiert ist. Gegen 14.30 Uhr war die Aktion beendet.

rpf

Wolfsburg wächst, und die Stadt wächst zusammen. Immer mehr Themen lassen sich nicht auf einzelne Stadt- und Ortsteile beschränken. Die Parteien denken über Zusammenschlüsse ihrer kleinteiligen Untergruppierungen nach. Und auch ein neuer Zuschnitt der Ortsräte könnte ein Thema werden.

21.02.2014

Für die italienische Verwaltung ist es beschlossen: Das Kulturinstitut in Wolfsburger Goethestraße wird geschlossen. Das bekräftigte Botschafter Elio Menzione bei einem Besuch des Bundestagsabgeordneten Joachim Barchmann und der Ratsfrau Nicole Tietz (beide SPD) in Berlin. Doch die Politik kämpft weiter gegen den Beschluss - sowohl in Deutschland als auch in Italien.

21.02.2014

Nach dem Ufo-Alarm in Fallersleben meldeten sich gestern mehrere Leser bei der WAZ - viele vermuten, dass es sich bei dem Unbekannten Flugobjekt um eine fliegende Drohne handeln könnte. „Wir ermitteln nach wie vor in alle Richtungen“, sagt Ufo-Experte Klaus Felsmann.

18.02.2014
Anzeige