Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Betrunkener Radfahrer kracht in Daimler Benz
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Betrunkener Radfahrer kracht in Daimler Benz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:51 11.02.2019
Alkohol im Straßenverkehr: Die Polizei erwischte je einen betrunkenen Rad- und Autofahrer. Quelle: dpa
Wolfsburg

Am Sonntagabend wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall auf dem Gelände einer Tankstelle an der Braunschweiger Straße gerufen.

„Ein 24 Jahre junger Wolfsburger war gegen 19.22 Uhr mit seinem Fahrrad gegen einen dort abgestellten Daimler Benz gefahren“, schilderte Polizeisprecher Thomas Figge.

Radfahrer mit 1,56 Promille

„Ein Atemalkoholtest erbrachte stattliche 1,56 Promille bei dem Radfahrer.“ Dem jungen Mann wurde durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen, dazu wurde gegen ihn ein Verfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.

Weiterer Fall von Alkohol am Steuer

Am frühen Montagmorgen kontrollierte eine Funkstreifenbesatzung einen 41 Jahre alten Wolfsburger, der mit seinem Seat Altea um 3.30 Uhr auf der Breslauer Straße unterwegs war. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte 1,10 Promille. Auch dem 41-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Die Polizei warnt davor, alkoholisiert am Straßenverkehr teilzunehmen. „Sie gefährden damit nicht nur ihre eigene Gesundheit, sondern auch leichtfertig die körperliche Unversehrtheit und das Leben anderer Menschen“, so Figge.

Von der Redaktion

Das ging schnell: Am Mittwoch gab’s das Ja im Rat der Stadt, jetzt sind schon die Mietverträge für den „digitalen Hotspot“ unterschrieben.

11.02.2019

Plötzliche Rochade auf den Autositzen: Als die Polizei am Sonntagfrüh gegen 2 Uhr einen Seat Arosa im Stadtgebiet kontrollieren wollte, versuchten die Insassen flugs Plätze zu tauschen. Doch das entging dem geschulten Blick der Ordnungshüter natürlich nicht. Offenbar war Alkohol im Spiel.

11.02.2019

In der Flüchtlingskrise vor einigen Jahren haben sich viele Menschen bereit erklärt, für Flüchtlinge zu bürgen. Auch Pastorin Uta Heine aus Wolfsburg wollte helfen. Was sie dann erlebt hat, hat ihr Vertrauen in Politik und Rechtsstaat ins Wanken gebracht.

11.02.2019