Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Brandstifter: Feuerwehr rechnet mit weiteren Taten
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Brandstifter: Feuerwehr rechnet mit weiteren Taten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 09.12.2016
Abgebrannte Autos, eine verkohlte Hausfassade, abgefackelte Mülltonnen: Eine Serie von Brandstiftungen erschüttert Wolfsburg. Quelle: Gero Gerewitz
Anzeige
Wolfsburg

Derweil hat die Polizei wegen der Serie eine eigene Ermittlungsgruppe eingerichtet.

In der Warnung der Berufsfeuerwehr heißt es: „Der Verlauf der Brandereignisse hat gezeigt, dass durch die vorsätzlich in Brand gesetzten Abfallbehälter bzw. Müll- und Wertstoffcontainer es hierbei in mehreren Fällen zu einer Brandausbreitung auf benachbarte Gebäudeteile gekommen ist.“ Zuletzt mussten wegen einer brennenden Hausfassade 20 Menschen in Fallersleben evakuiert werden. Da der Brandstifter vorrangig nachts zuschlägt, werden die Feuer teils auch erst spät entdeckt.

Die Feuerwehr appelliert deshalb an die Bevölkerung:

  • Wachsam sein! Wer etwas Auffälliges beobachtet, sollte sofort die Polizei (Telefon 110) oder Feuerwehr (112) rufen.
  • Müllcontainer nicht direkt am Gebäude aufstellen.
  • Gegenstände, auch Sperrmüllsammlungen, von Gebäudefassaden entfernen.
  • Ansammlungen von brennbaren Gegenständen unmittelbar vor dem Gebäude vermeiden.
  • Die bestehende Rauchwarnmelderpflicht für Wohnungen beachten.

Die Wolfsburger Polizei unterstützt diese Regeln ausdrücklich. Sprecher Sven-Marco Claus bekräftigt: „Wer etwas beobachtet, sollte den Mut haben, uns anzurufen. Wir fahren lieber einmal mehr als einmal zu wenig raus.“ Der Täter nehme Opfer offenbar zumindest billigend in Kauf. Auch deshalb habe die Polizei mittlerweile eine eigene Ermittlungsgruppe eingerichtet, die dem Täter das Handwerk legen soll.

kn

Stadt Wolfsburg Wolfsburg: WAS fährt einige Straßen nicht an - Sackgassen bereiten der Müllabfuhr Probleme

Für Verunsicherung sorgte bei der jüngsten Ratssitzung ein Einwurf von Jens Tönskötter (PUG): Der Ratsherr warnte, nach Änderung der WAS-Satzung drohe eine Mülltonnenflut - weil Besitzer von Mehrfamilienhäusern, die zurzeit große Container auf dem Hof stehen haben, gezwungen sein würden, auf kleinere, transportable Tonnen umzusteigen.

12.12.2016
Stadt Wolfsburg Wolfsburg: 20 Jahre Seniorenresidenz Hasselbachtal - Blumen für Bewohnerin der ersten Stunde

Mit der Senioren-Residenz Hasselbachtal feierte am Freitag ein in Wolfsburg einmaliges Haus der Diakonie sein 20-jähriges Bestehen. Etliche Besucher, vor allem Bewohner der Anlage am Steimker Berg, wohnten dem Festakt im Saal bei.

09.12.2016

Im Wolfsburger Klinikum steht der modernste Operationssaal der Region: Es ist ein Hybrid-OP, der sich im sanierten Operationstrakt befindet. Umbau und Medizintechnik kosteten insgesamt 3,7 Millionen Euro - allein die Röntgenanlage kostet eine Million Euro. Mitte Januar soll sie das erste Mal bei einer OP zum Einsatz kommen.

09.12.2016
Anzeige