Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Brand in der Reislinger Straße
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Brand in der Reislinger Straße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 28.04.2017
Großaufgebot: Teile von vier Feuerwehren sowie die Polizei waren beim Wohnungsbrand im Hellwinkel im Einsatz. Dafür musste die Reislinger Straße zeitweise gesperrt werden. Quelle: Sebastian Bisch
Anzeige
Wolfsburg

Gegen 19 Uhr alarmierten Nachbarn die Leitstelle der Berufsfeuerwehr (BF) wegen Rauchs aus der Wohnung in der ersten Etage. Weil die BF gerade einen anderen Einsatz fuhr, rückten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Vorsfelde, Nordsteimke, Neuhaus und Fallersleben an. „Beim Eintreffen war die Rauchentwicklung schon deutlich zu sehen“, sagte BF-Chef Manuel Stanke, der den Einsatz leitete.

Weil der Bewohner - laut Nachbarn ein Mann Mitte 30 - noch in der Wohnung vermutet wurde, stand ein wohlkoordinierter Einsatz an. Ein Trupp ging zur Brandbekämpfung in die Wohnung, wo Möbel im Wohnzimmer Feuer gefangen hatten. Ein zweiter Trupp suchte unter Atemschutz nach dem Bewohner, der dritte war für Kontrolle und Lüftung der Wohnung und des Hausflurs zuständig. Tatsächlich kamen teils dichte Wolken aus den Fenstern. Die übrigen Bewohner des Hauses mussten ihre Wohnungen verlassen. Zur Brandursache gab es gestern noch keine Angaben.

Die Reislinger Straße wurde vom Berliner Ring bis etwa Höhe Reislinger Markt für die Dauer des Einsatzes voll gesperrt.

kn

Er kann langsam und schnell, laut und leise. Aber so oder so: Bosse verbreitet mit seinem Gesang immer gute Stimmung. Zuletzt gestern Abend im Kulturzentrum Hallenbad, wo mehr als 800 Fans den Braunschweiger Sänger mit seiner siebenköpfigen Band abfeierten.

28.04.2017

Nach dem Eklat im Migrations-Ausschuss verurteilen sämtliche politischen Fraktionen die Äußerungen des Vorsitzenden Alexander Schlegel (AfD). SPD und Grüne fordern eine Entschuldigung, für die CDU hat sich „die AfD vom demokratischen Wertesystem verabschiedet“.

01.05.2017
Stadt Wolfsburg Wolfsburg: Klare Worte des Oberbürgermeisters - Mohrs nach Eklat: AfD-Mann soll zurücktreten!

Nach dem großen Eklat im Migrations- und Integrationsausschuss fand Oberbürgermeister Klaus Mohrs am Freitag deutliche Worte. Mindestens solle Alexander Schlegel (AfD) den Vorsitz im Ausschuss abgeben und durch einen Parteikollegen ersetzt werden. Besser noch: Die AfD solle ganz auf den Vorsitz verzichten.

28.04.2017
Anzeige