Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Brand durch technischen Defekt
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Brand durch technischen Defekt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 26.03.2014
Feuer in Neindorf: Alles spricht für einen technischen Defekt. Quelle: Britta Schulze (Archiv)
Anzeige

„Das Feuer brach im Bereich der stromführenden Leitungen aus“, sagte Polizeisprecher Sven-Marco Claus auf WAZ-Anfrage. Dieser Brandort lege nahe, dass es sich um einen technischen Defekt handelte. Allerdings sei das unbewohnte Haus weitestgehend frei zugänglich gewesen. „Brandstiftung können wir deshalb nicht zu 100 Prozent ausschließen“, erklärte Sven-Marco Claus.

Polizei und Staatsanwaltschaft verständigten sich dennoch darauf, keinen weiteren Sachverständigen hinzuzuziehen. Polizeisprecher Claus: „Von einem neuen Gutachten wäre kein anderes Ergebnis zu erwarten.“ Für die Polizei ist der Fall damit abgeschlossen, die Akten würden jetzt der Staatsanwaltschaft übergeben.

Das Wohnhaus in der Straße Zum Hasenwinkel war am Dienstag vor einer Woche komplett ausgebrannt. Rettungskräfte brachten die Anwohner in Sicherheit, fünf Feuerwehren löschten das Gebäude und verhinderten ein Übergreifen auf die benachbarten Wohnhäuser.

rpf

Werden in Wolfsburg gezielt Hunde vergiftet? Diese Frage treibt nicht nur viele Hundebesitzer um, auch die Polizei geht einem halben Dutzend vermeintlicher Fälle nach. Die Botschaft der Ermittler: Vorsicht ist durchaus angebracht, Panik und Hysterie nicht.

28.03.2014

13 Jahre lang stand der Mercedes Benz W123, den Martin Gebhardt von seinem Vater erbte, in der Garage. Jetzt wurde der Oldtimer aus seinem Winterschlaf geweckt: Das Autohaus Wolfsburg Klassik in Detmerode machte das Auto wieder fahrtüchtig, gestern übergab das Team offiziell die Schlüssel an Gebhardt.

28.03.2014

Werden jetzt mehrere katholische Kirchen verkauft? Vor zwei Jahren diskutierte das Dekanat in Wolfsburg bereits über die mögliche Schließung von Gotteshäusern, um Kosten einzusparen. Am kommenden Sonntag, 30. März, will der Kirchenvorstand seinen Beschluss mitteilen.

25.03.2014
Anzeige