Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Boßeln mit der WAZ: Sieg für „Mediabox“

Wolfsburg Boßeln mit der WAZ: Sieg für „Mediabox“

„And the winner is...“  Anders als bei der Oscar-Verleihung in Hollywood gab‘s gestern Abend keine Irrtümer. Den ersten Platz beim traditionellen WAZ-Boßeln belegte die Mannschaft Mediabox. Stundenlang hatten Geschäftspartner und Mitarbeiter der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung keine Mühen im Kampf um die begehrten Medaillen gescheut.

Voriger Artikel
Feuer-Alarm am Nordkopf: Sauna wurde evakuiert
Nächster Artikel
Mädchen-Treff freut sich über 1300 Euro

Mit Schwung: Geschäftsfrau Brunhilde Keiser bewies Kraft und Geschicklichkei.

Quelle: Boris Baschin (2)

Wolfsburg. Alle sechs Teams trugen Namen aus der Medienlandschaft. Da traten die Litfaßsäulen gegen die Mediaboxen an, das Team Sportbuzzer gegen die Mediabox, die Stadionzeitung gegen die Mannschaft Wallpaper. Prominentester Teilnehmer war übrigens Ex-Fußballprofi Roy Präger.

Nach einem kurzen Kennenlernen in der Gaststätte von Lupo/Martini in der Kreuzheide schickte WAZ-Geschäftsführer Gordon Firl die Teams auf die Strecke zwischen Kreuzheide und Brackstedt. „Wir haben hervorragendes Boßel-Wetter“, freute sich Firl. Und für gute Stimmung sorgte nicht nur Petrus, sondern auch die  eine oder andere Stärkung an den Weggabelungen.

Gut gelaunt trafen die Gruppen in der Gaststätte des Kleingärtnervereins Kraunsbusch in der Nordstadt ein. Die Siegerehrung leitete Ruth Fitz von der WAZ. Am Ende gingen die Goldmedaillen an das Team Mediabox mit Dirk Dörjer, Wolfgang Heuberger, Kristin Krumm, Jens Rosenberg, Helmut Burkhardt, Hans-Ulrich Doerenbruch und Kevin Nobs.

Das Siegerteam „Mediabox“: Die Mannschaft hat in diesem Jahr das WAZ-Boßeln gewonnen.

Wüste Würfe und Wolfsglut zur Stärkung

Keine Boßel-Tour ohne einen prall gefüllten Bollerwagen: Drei Sorten Bier, verschiedene Kräuterliköre, Prosecco aus Dosen, Wasser und auch Würstchen gehörten zum üppigen Wegproviant der WAZ-Aktion. Allerdings, das erfuhr die WAZ aus gut informierten Quellen, blieben die Wasserflaschen nahezu unberührt.

Geschäftsmann Wolfgang Heuberger (Fußpflege Heuberger) kennt die WAZ-Boßel-Tradition gut. Nicht umsonst trug er zum diesjährigen Event ein grünes WAZ-Käppi von 2012. „Damit läuft es besonders gut“, sagte er begeistert. Ob die besondere Kopfbedeckung wirklich half, ließ sich dann doch nicht abschließend klären. Aber sie wirkte durchaus motivierend.

Hermann Lübbecke-Grünhagen, Chef des Sülfelder Korn, wollte sich nicht einzig und allein auf die Getränke des Gastgebers verlassen: Er brachte mehrere Flaschen des hauseigenen Likörs „Wolfsglut“ mit. Sein (nicht ganz ernst gemeinter) Kommentar dazu: „Damit die Teilnehmer auch etwas Vernünftiges zu trinken bekommen!“ Es schmeckte allen.

Dieser Wurf war zwar nicht sonderlich gut, brachte dafür aber ein Geheimnis zu Tage: Jens Rosenberg (Agentur Move)   traf mit seiner Boßelkugel erst einen Baum und versenkte sie dann im Unterholz. Auf der Suche nach der Kugel fand er in einer Astgabel ein Geocaching-Versteck. „Hoppla!“, wundert er sich. In einer Tupperdose hatte eine Mannschaft dieser Schnitzeljagd mittels GPS eine kryptische Botschaft hinterlassen. Ehrensache, dass Jens Rosenberg die Dose wieder fein säuberlich an die gefundene Stelle zurücklegte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr