Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Bombenfund: Riesige Evakuierung droht

Wolfsburg Bombenfund: Riesige Evakuierung droht

Wolfsburg bereitet sich auf die nächste große Evakuierung vor - und die wird noch umfassender als im August. Sollte auf dem VW-Gelände tatsächlich die nächste Bombe liegen, müssen am Sonntag, 4. November, nicht nur Teile des Werks und von Kästorf geräumt werden, sondern auch die komplette nördliche Innenstadt! Ob der Notplan in Kraft tritt, entscheidet sich erst am 3. November.

Voriger Artikel
Teichbreite: Notarzt kam per Hubschrauber
Nächster Artikel
Gurtkontrollen: Zwölf Fahrer nicht angeschnallt

Fliegerbombe bei VW: Dieser Blindgänger war im August entschärft worden - nun könnte es den nächsten Fund geben.

Die bisher als „Anomalie“ bezeichnete mögliche Fliegerbombe liegt unter Halle 11 des Werksgeländes und wurde bei Untersuchungen für den geplanten Bau einer neuen Presse gefunden. Ob es wirklich eine Bombe ist, werden erst genauere Sondierungen am Samstag, 3. November, ergeben. „Bis dahin geht von dem Objekt laut Kampfmittelbeseitigungsdienst keinerlei Gefahr aus“, versichert Erster Stadtrat Werner Borcherding.

Sollte es tatsächlich eine Bombe sein, wird sie am 4. November nach Möglichkeit vor Ort entschärft, ansonsten abtransportiert Richtung Mülldeponie oder im schlimmsten Fall vor Ort gesprengt.

In jedem Fall wird dann ab 10 Uhr das Werksgelände geräumt, dazu Teile Kästorfs und die komplette nördliche Innenstadt bis Höhe Poststraße - inklusive Autostadt und Ritz-Carlton, Tryp Hotel, Cinemaxx - und Bahnhof.

Die Bahn fährt an diesem Tag auf jeden Fall nur nach einem Notfahrplan, das Phaeno bleibt auf jeden Fall geschlossen, selbst wenn keine Bombe gefunden wird - beide können aus logistischen Gründen nicht mehr so kurzfristig umplanen. Insgesamt sind 860 Bewohner sowie zahlreiche potenzielle Besucher und Kunden in dem Gebiet betroffen.

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolfsburg
Autostadt, Bahnhof, Cinemaxx und das Phaeno: All diese Einrichtungen und noch einige mehr müssten evakuiert werden, wenn auf dem Werksgelände von VW eine Bombe gefunden wird.

Zahlreiche Firmen und Freizeiteinrichtungen in der nördlichen City wären von einer Bomben-Evakuierung am Sonntag, 4. November, betroffen.

  • Kommentare
mehr