Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Börteboote aus Helgoland sind mit Verspätung angekommen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Börteboote aus Helgoland sind mit Verspätung angekommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 02.10.2018
Endlich geschafft: Das erste von zehn Börtebooten kam am Sonntagabend beim 1. Motorbootclub Wolfsburg an Quelle: Privat
Wolfsburg

Es war eine Fahrt mit Hindernissen: Mit reichlich Verspätung trudelten am Sonntagabend die Helgoländer Börteboote beim 1. Motorbootclub Wolfsburg ein. Grund dafür war die lange Wartezeit an der Schleuse bei Uelzen. In Wolfsburg angekommen, mussten sie bald wieder los zum nächsten Etappenziel Magdeburg, denn pünktlich zum Tag der Einheit am 3. Oktober will der Konvoi vor dem Kanzleramt in Berlin sein, um auf sein Anliegen aufmerksam zu machen: Die Börteboote sollen Weltkulturerbe werden.

Tradition der Börteboote besteht seit über 150 Jahren

Die weltweit einzigartige Tradition der Börteboote besteht seit über 150 Jahren. Seit Anfang der 1950er-Jahre werden die zehn Meter langen Börteboote zum Ein- und Ausbooten der Fahrgäste von und zu den Seebäderschiffen genutzt. Sie sind quasi Wassertaxi – und ein Wahrzeichen der Insel Helgoland.

Damit könnte Schluss sein, befürchten Aktivisten. „Die Börte wird möglicherweise bis 2020 Geschichte werden, da sowohl der Katamaran, der während der Saison die Insel anläuft, als auch das neue Seebäderschiff MS ,Helgoland’ mittlerweile im Südhafen festmachen“, so Rainer Hatecke, Vorsitzender des Vereins zum Erhalt Helgoländer Börteboote. „Aber es liegt uns am Herzen, die traditionellen Boote am Leben zu erhalten und unsere Flotte ständig zu erweitern.“ Deshalb geht es nach Berlin. Hoffentlich gibt es auf dem Weg dorthin, keine Probleme wie in Uelzen. Fast sechs Stunden mussten die zehn Meter langen Boote dort warten. Nicht schön, „aber ärgern nützt auch nichts“, sagt Frank Botter, der die Aktion vom Land aus unterstützt.

Von Sylvia Telge

Zum wiederholten Mal war ein Asylbewerber aus Mali wegen sexueller Belästigung angeklagt. Das Wolfsburger Amtsgericht sah es als erwiesen an, dass der 27-Jährige am Hauptbahnhof eine 16-Jährige bedrängt und begrapscht hat. Am Ende gab es eine Geldstrafe.

01.10.2018

Zur feierlichen Vorstellung von „Phantomschmerz“ am Samstag, 6. Oktober, kommen berühmte Schauspieler und Regisseure in Wolfsburg vorbei. Mit dem Thriller weiht das Delphin das neue Raumkonzept im Saal Victoria ein.

01.10.2018

Und wieder passiert es am Nordkopf: Mit einem Messer niedergestochen und schwer verletzt wurde am Montagmittag ein 34 Jahre alter Algerier im Bereich der Siegfried-Ehlers-Straße.

02.10.2018