Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Böllerwurf beim VfL-Spiel: Zwei 96-Fans vor Gericht
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Böllerwurf beim VfL-Spiel: Zwei 96-Fans vor Gericht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:55 27.10.2014
VfL-Spiel gegen Hannover: Ein Böller im Gästeblock explodierte. Quelle: Boris Baschin
Anzeige

Ein 55-Jährigen, der auch an der Tat beteiligt war, muss sich vermutlich ebenfalls vor dem Wolfsburger Amtsgericht verantworten.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem 28-Jährigen vor, am 25. Januar während des Bundesligaspiels des VfL gegen Hannover im Gästeblock der VW-Arena einen in Deutschland verbotenen Kanonenschlag gezündet und in die Zuschauermenge geworfen zu haben. „Die zu erwartende starke Detonation muss ihm bewusst gewesen sein, er hat deshalb auch mit einer Verletzung der anwesenden Fußballfans gerechnet“, sagt Birgit Seel, Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Der 55-Jährige, der wegen Beihilfe angeklagt ist, soll die Lunte des Feuerwerkskörpers entzündet haben.

Videoaufzeichnungen überführten die beiden 96-Randalierer. Der Hauptbeschuldigte hat bisher keine Angaben gemacht, der Mitangeschuldigte stellte den Sachverhalt gegenüber den Ermittlern abweichend dargestellt.

Ein 39-jähriger Hannoveraner erlitt durch die Böllerexplosion ein Knalltrauma mit Verletzung der Trommelfelle und musste längere Zeit stationär im Krankenhaus behandelt werden. Entgegen ursprünglicher Befürchtungen erlitt der Mann keinen Verlust des Hörvermögens.

seb

Goldschmuck im Wert von 3500 Euro haben Unbekannte aus dem Schlafzimmer von Edda Bartels gestohlen. Die 53-jährige Vorsfelderin vermutet, dass die Täter die teuren Wertgegenstände demnächst zu Geld machen wollen und fragt: „Wer hat meinen Schmuck gesehen?“

27.10.2014

Ein Wolfsburger (35) soll seine damalige Lebensgefährtin (40) im April dieses Jahres mit einem Messer lebensgefährlich verletzt haben.

27.10.2014

Einbrecher waren am Wochenende in Wolfsburg unterwegs. Die Täter stiegen in zwei Wohnhäuser in Nordsteimke und Kreuzheide ein. Die Polizei sucht Zeugen.

27.10.2014
Anzeige