Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Bluttat im Klinikum: Täter schweigt eisern
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Bluttat im Klinikum: Täter schweigt eisern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 17.02.2016
Mord im Klinikum: Ein Rentner wurde erstochen, der Verdächtige sitzt in Untersuchungshaft. Quelle: Roland Hermstein
Anzeige

Über die Motive und Hintergründe der Tat rätseln die Ermittler weiter. Der Beschuldigte ist zwar mittlerweile vernehmungsfähig, schweigt aber eisern.

Der 40-jährige Wolfsburger hatte am Montagnachmittag auf einer Station des Klinikums einen nichtsahnenden Rentner (85) erstochen (WAZ berichtete). „Wir gehen vom Mordmerkmal der Heimtücke aus, da das im Bett liegende Opfer sich keines Angriffs versah“, sagt Oberstaatsanwältin Birgit Seel. Ein Ermittlungsrichter am Wolfsburger Amtsgericht erließ Haftbefehl. Der Beschuldigte, der sich nach der Tat mit einem Küchenmesser offenbar selbst schwere Verletzungen beigebracht hatte, wurde von der Wolfsburger Intensivstation in ein Justizkrankenhaus verlegt. Dem Mann geht es mittlerweile so weit besser, dass er als vernehmungsfähig gilt - doch der 40-Jährige schweigt eisern.

Laut Staatsanwaltschaft wurde der getötete Rentner offenbar Opfer einer Verwechslung; nach WAZ-Informationen hatte es der Täter womöglich auf seine Mutter abgesehen, die er bei einem vorherigen Streit bereits verletzt hatte. Doch dieser Streit schien aus Sicht der Ermittler beigelegt, sagt Seel: „Es gab keine Anzeichen, dass der Beschuldigte seiner Mutter oder jemand anderem etwas antun könnte.“

Doch was waren die Motive für die Bluttat, wie konnte es auch zu der verhängnisvollen Verwechslung kommen? Stand der Täter unter Alkohol, Drogen oder Medikamenten, hat er womöglich psychische Probleme? Alles Fragen, die sich die Strafverfolgungsbehörden auch stellten, sagt Oberstaatsanwältin Seel: „Aber das zu klären, geht nicht von heute auf morgen.“

Viele Fragen, auf die es bisher keine Antworten gibt.

Wolfsburg. Wo fallen im kulturellen Bereich Zuschüsse weg? Wo werden künftig Preise erhoben? Einigen Sparvorschlägen der Verwaltung folgte der Kulturausschuss gestern Abend nicht.

20.02.2016

Wolfsburg. Platz schaffen fürs neue Hotel am Allersee: Am Westufer fällen Arbeiter in den kommenden Tagen insgesamt 49 Bäume. Das sei nötig, so Stadtsprecher Ralf Schmidt, „als Vorbereitung für die Erschließung und Baufeldfreimachung“.

17.02.2016

Vorsfelde/Hanum. Der vermisste Vorsfelder Rudolf Oppermann (82) ist vermutlich tot. Die Polizei entdeckte jetzt in einem Waldstück bei Hanum im Altmarkkreis Salzwedel eine Leiche. Mit hoher Wahrscheinlichkeit handele es sich um den vermissten Wolfsburger, so ein Polizeisprecher.

17.02.2016
Anzeige