Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Bluttat: Haftbefehl gegen Lebensgefährten (26)
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Bluttat: Haftbefehl gegen Lebensgefährten (26)
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:41 07.06.2016
Bluttat in der Rostocker Straße: Die Spurensuche vor Ort geht weiter, die Wohnung ist versiegelt. Quelle: Nobs / Franke
Anzeige

Wie genau, geben die Ermittler aus taktischen Gründen nicht bekannt - noch ist die Tatwaffe nicht gefunden.

Die 24-jährige Wolfsburgerin war am Montag in der Wohnung in der Rostocker Straße tot aufgefunden worden, die sie mit ihrem Lebensgefährten offenbar erst kurz teilte; Opfer und mutmaßlicher Täter stammen aus Polen. Noch in der gemeinsamen Wohnung nahmen Ermittler den Lebensgefährten (26) der Frau fest (WAZ berichtete exklusiv). Bei seiner Festnahme leistete der Mann erheblichen Widerstand, versuchte sich mit Kopfstößen und Tritten gegen die Festnahme zu wehren.

In seinen Vernehmungen legte der Verdächtige zwar bisher kein Geständnis ab, sagte auch nichts zum möglichen Motiv. Aufgrund der offenbar zwingenden Indizienlage erließ ein Richter in Braunschweig heute aber Haftbefehl gegen den Mann - wegen Verdacht des Mordes.

Die Leiche des blutüberströmten Opfers wies schwerste Verletzungen am Oberkörper auf. „Diese waren todesursächlich, wie eine Autopsie bestätigte“, sagt Polizeisprecher Sven-Marco Claus. Auf Nachfrage räumte er ein, dass das Opfer nicht erschossen wurde; ob aber ein Messer oder eine andere Stichwaffe im Spiel waren, geben die Ermittler bisher nicht preis. Noch fehlt als wichtiges Indiz die Tatwaffe: „Die Spurensuche am Tatort dauert an.“

Auch wann sich die schreckliche Tat konkret ereignet hatte, sagt die Polizei bislang nicht. Sanitäter hatte das Opfer offenbar nach einem Hilferuf aus der Verwandtschaft am Vormittag gefunden.

fra

Grausames Verbrechen

ein Kommentar von Ulrich Franke

Es sieht ganz so aus, als wäre der Mörder aus der Rostocker Straße schnell gefasst worden.

Doch noch sind die meisten Fragen ungeklärt. Wie genau kam das Opfer ums Leben? Was war das Motiv für die schreckliche Bluttat? Und: Wie lange verharrte der mutmaßliche Mörder neben der Leiche seines Opfers, bevor er festgenommen wurde?

Das grausame Verbrechen wird womöglich noch mehr grausame Antworten liefern, wenn die Details ans Licht kommen.


+++ Dieser Artikel wurde aktualisiert +++

Wolfsburg. Ganz Deutschland fiebert der Fußball-Europameisterschaft entgegen, Wolfsburg bietet dazu etwas Besonderes: Kulturzentrum Hallenbad, Volkswagen und VfL Wolfsburg holen am 24. Juni (19.30) das Finale der Berliner Kurzfilm-Europameisterschaft ins Hallenbad-Kino. In allen Beiträgen geht es um König Fußball. Der Kartenvorverkauf läuft

10.06.2016

Wolfsburg. In der Nacht zum Dienstag wurde im Wolfsburger Stadtteil Detmerode ein Zigarettenautomat von drei unbekannten Tätern aufgesprengt.

07.06.2016

Mit der Grundsteinlegung an der Carl-Hahn-Schule im Schachtweg (WAZ berichtete) fiel der Startschuss für einen weiteren Abschnitt im Rahmen der Sanierung des Handwerkerviertels. Auch die Straße soll schöner werden: Mit Bäumen, breiten Fußwegen und klar strukturierten Parkplätzen.

10.06.2016
Anzeige