Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Bluttat: Gericht schickt 35-Jährigen ins Gefängnis
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Bluttat: Gericht schickt 35-Jährigen ins Gefängnis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 30.03.2017
Haftstrafe: Wegen gefährlicher Körperverletzung soll der Angeklagte (r.) zwei Jahre und neun Monate ins Gefängnis.Foto: Kevin Nobs Quelle: Kevin Nobs
Anzeige
Wolfsburg

Mit seinem Urteil blieb das Landgericht Braunschweig gestern unter der Forderung der Staatsanwaltschaft.

Dass es kein Freispruch geben würde, hatte sich im Laufe der Verhandlung abgezeichnet. Die Schilderungen des Opfers (27) aus Somalia klangen glaubwürdig, der angeklagte Marokkaner machte kaum Angaben zur Sache, stritt die Tat aber ab. In den Plädoyers hatte die Staatsanwaltschaft dreieinhalb Jahre Haft gefordert. Nicht, wie ursprünglich angeklagt, wegen versuchten Totschlags, sondern wegen gefährlicher Körperverletzung. Der Verteidiger verzichtete auf eine eigene Forderung, er setzte auf die Milde des Gerichts (WAZ berichtete). Die Richterin verhängte schließlich zwei Jahre und neun Monate.

Im Mittelpunkt des Streits stand ein Handy, das dem Somalier gehörte. Sein flüchtiger Bekannter, der Angeklagte, soll in den Schaden verwickelt gewesen sein und angeboten haben, das Telefon zu reparieren oder einen Teil der Reparaturkosten zu tragen. Als dies nicht passierte, eskalierte der Streit am 16. Oktober 2016 vor der Diskothek Blondt im Schachtweg. Der 35-Jährige soll dem Somalier eine abgebrochene Flasche in den Hals gestochen und eine klaffende Wunde zugefügt haben.

kn

Wieder Ärger um die Wassertemperatur im Badeland. Letztes Jahr beschwerten sich insbesondere Senioren darüber, dass es im Mediterranbecken zu kalt sei. Nun moniert Dauerschwimmer Rolf Hakel die Temperatur im Wettkampfbecken, die mit 24 Grad regelmäßig deutlich unter den angegebenen 28 Grad liege. Aber wie vor einem Jahr sagt die Stadt: Kann gar nicht sein, alles sei in bester Ordnung.

30.03.2017

„Du bist unbezahlbar“: Um Ehrenamt zu stärken und zu würdigen, vergaben Oberbürgermeister Klaus Mohrs und Stadtrat Werner Borcherding am Donnerstag die ersten 16 so genannten Lebensretter-Karten an engagierte Wolfsburger.

30.03.2017

Die Stadt arbeitet an einem neuen Verkehrskonzept für Wolfsburg, um Neubaugebiete anzubinden und den Pendlerverkehr in Griff zu bekommen. Dafür werden auch neue Radwege gebaut. Die CDU Stadtmitte wagt dazu einen Vorstoß: Sie will die Straße „Am Mühlengraben“ zur Fahrradstraße machen.

30.03.2017
Anzeige