Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Blitzer auf A39: Wolfsburger fuhr 194 statt 80 km/h

Cremlingen / Wolfsburg Blitzer auf A39: Wolfsburger fuhr 194 statt 80 km/h

Ein erschreckendes Ergebnis brachte eine Geschwindigkeitsmessung  der Autobahnpolizei am Dienstagvormittag auf der A39 in Höhe der Anschlussstelle Cremlingen (Kreis Wolfenbüttel).

Voriger Artikel
Fahrrad-Boxen am Bahnhof: Stadt kassiert jetzt Miete
Nächster Artikel
Fahrzeugdiebstähle: VW Polo und Audi A 6 gestohlen
Quelle: Symbolfoto: Archiv

In nur 90  Minuten wurden 146 Autofahrer geblitzt, die zum Teil erheblich schneller als die an dieser Stelle erlaubten 80 Kilometer pro Stunde waren. 49 Fahrer müssen mit einem Verwarngeld rechnen, 97 mit einer Anzeige und Bußgeld. Insgesamt werden vermutlich 27 Fahrverbote  verhängt werden.

Den traurigen Rekord hält ein Passatfahrer aus  Wolfsburg, der 194 Stundenkilometer schnell war. Den Raser erwarten ein Bußgeld in Höhe von mindestens 600 Euro, vier Punkte in Flensburg und ein mindestens dreimonatiges Fahrverbot.

Die  Geschwindigkeitsbegrenzung ist aufgrund von Fahrbahnverwerfungen und  fehlenden Fahrbahnmarkierungen in Höhe der Ortschaft Cremlingen  eingerichtet worden. Aufgrund der Vielzahl von Verstößen kündigt die  Polizei an dieser Stelle weitere Geschwindigkeitsmessungen an. 

ots

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr