Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Bis Ostermontag schlüpfen wieder Küken im Phaeno
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Bis Ostermontag schlüpfen wieder Küken im Phaeno
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 27.03.2018
Dicht umlagert: Im Brutkasten des GZV befreien sich die Küken von den Schalen. Quelle: Gero Gerewitz
Anzeige
Stadtmitte

Am Samstag schlüpften im Phaeno die ersten Küken. Brakel-Huhn und Zwerg-Phönix erblickten das Licht der Welt. Die Brutstation ist ein Highlight des Ferienprogramms, das noch bis Ostermontag läuft. Der Geflügelzuchtverein (GZV) Fallersleben hat in diesem Jahr 13 Hühnerrassen und die Sachsenente mit dabei.

Hautnah dabei: Kinder und Erwachsene beobachten begeistert, wie sich die kleinen Hühner den Weg ins Leben frei picken. Quelle: Gero Gerewitz

Klein und klebrig lagen die zwei Küken erschöpft im Schaukasten. Doch dann rappelten sich die Hühnchen und fingen an, ihr Gefieder zu putzen. „Wir bekommen täglich 30 neue Eier, jedes Mal von einer anderen Hühnerrasse“, sagte Zuchtwart Klaus Lemke. Das begeisterte Matilda Jaschke (3) aus Gifhorn, die mit ihrer Mutter zum ersten Mal im Phaeno war. „Da kommt ein Küken raus, das finde ich süß.“ Nach dem Trocknen kommen die Piepmätze zwei Tage in einen großen Schaukasten, bevor ihre Besitzern sie abholen. Eine Besonderheit in diesem Jahr ist die Hühnerrasse „Onagadori. Sie verlieren keine Feder und so können diese bis zu 14 Zentimeter lang werden!

Anschauungsobjekte: Nach dem Schlüpfen bleiben die Küken zwei Tage lang in einem Schaukasten, bevor die Besitzer aus den Reihen des Vereins sie wieder abholen. Quelle: Gero Gerewitz

Ehepaar Kappenberg war mit ihren drei Jungs von Küken und Co. fasziniert. „Uns gefällt es, hier im Ei-Stuhl zu kuscheln“, sagten Maximilian (8) und Leonard (5). Der Stuhl, geformt wie ein Ei, ist mit Kissen gefüllt – so können Kinder nachempfinden, wie ein Küken im Ei liegt. Auch eine Pyramide, die Eier von Rasse-Hühnern zeigt, ist zu sehen. Zeichnungen der Illustratorin Bettina Kumpe aus Braunschweig zeigen die Entwicklung „in 21 Tagen vom Ei zum Küken“.

Dieter Prehn vom GZV wünschte sich mehr Menschen, die Hühner zu Hause halten: „Wenn man die Möglichkeit hat, ist das ein Beitrag zum Tierschutz und man hat Bio-Eier zum Frühstück.“

Von Karin Fuchs

Am Samstagvormittag barg die Feuerwehr eine Leiche aus dem Alten Teich zwischen Vorsfelde und der Wolfsburger Nordstadt. Ein Spaziergänger hatte den Körper im Wasser entdeckt, er wurde in die Pathologie gebracht. Die Polizei konnte die Identität der oder des Toten bis zum Abend nicht einmal ansatzweise klären – die Person lag schon zu lange im Wasser.

27.03.2018

Die Wolfsburger Gewerkschafter luden zu einer Benefiz-Veranstaltung ins Hallenbad ein. Wissenschaftler Alexander Häusler warnte dort in seinem Vortrag vor Rechtspopulisten. Und Comedy-Rebell Ususmango nahm Vorurteile aufs Korn.

24.03.2018

Prozessauftakt: Am Freitag begann vor dem Landgericht in Braunschweig das Verfahren gegen eine mutmaßliche Einbrecherbande. Sie soll auch in Braunschweig und Wolfsburg ihr Unwesen getrieben haben.

24.03.2018
Anzeige