Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Bis 2017: Sperrung der Rathausstraße
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Bis 2017: Sperrung der Rathausstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 16.03.2015
Die Rathausstraße wird für zwei Jahre gesperrt: Grund sind die Bauarbeiten am benachbarten Ratsgymnasium, wo eine Sporthalle entsteht. Quelle: Photowerk (bas)
Anzeige

Aus der Siemensstraße und Bebelstraße kann man weiter in die Rathausstraße hinter Rathaus B zur Zulassungsstelle fahren - hier ist die Rathausstraße allerdings eine Sackgasse. Ein Abbiegen aus der Pestalozziallee in die Rathausstraße ist nur bis zum dort stehenden Briefkasten möglich.

Die Verbindung von der Pestalozziallee zur Siemensstraße ist über die Friedrich-Ebert-Straße und Schillerstraße möglich. Die Rathausstraße wird erst wieder durchgängig befahrbar sein, wenn die Arbeiten am Ratsgymnasium komplett beendet sind. Das wird voraussichtlich im Frühjahr 2017 der Fall sein.

Grund für die Sperrung sind vorbereitende Arbeiten für den Bau des naturwissenschaftlichen Trakts und der neuen Sporthallen der Schule. Dafür wird eine Baustraße eingerichtet, die Baucontainer werden aufgestellt, Strom- und Wasseranschlüsse werden verlegt. Auf der Fläche zwischen Ratsgymnasium und Rathaus wird nach Ostern der Erdaushub beginnen. Daran schließt das Einlassen von Bohrpfählen an. Im Sommer beginnt dann der eigentliche Bau der Sporthalle.

Das kostenlose Parken an den Designer Outlets (DOW) hat ein Ende. Ab Montag, 23. März, gilt dort ein Parktarif - 50 Cent pro Stunde für maximal vier Stunden. Die Geschäftsführung erklärt den Schritt mit der zunehmenden Zahl der Dauerparker, die gar keine DOW-Kunden seien.

16.03.2015

Erzieher und Sozialarbeiter ruft die Gewerkschaft Verdi am Mittwoch, 18. März, zu einem ganztägigen Warnstreik auf. Auch in Wolfsburg sollen an diesem Tag alle Erzieher in städtischen Kitas und Sozialdiensten ihre Arbeit niederlegen.

13.03.2015

Unter strengen Sicherheitsvorkehrungen hat gestern am Landgericht der Prozess gegen die Apotheken-Räuber begonnen, die in der Region wochenlang Angst und Schrecken verbreitet haben. Insgesamt werden die vier Angeklagten für zehn Raubüberfälle verantwortlich gemacht, darunter der Überfall auf die Apotheke in der Saarstraße im vergangenen August.

13.03.2015
Anzeige