Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Biografie über Wolfsburger Musikproduzenten

Wolfsburg Biografie über Wolfsburger Musikproduzenten

Wolfsburg. „Das ZickZack-Prinzip“ heißt eine Biografie über den Musikproduzenten Alfred Hilsberg, gebürtiger Wolfsburger. Autor Christof Meueler veröffentlichte sie jetzt im Heyne-Verlag.

Voriger Artikel
Waschmaschinenbrand am Rabenberg
Nächster Artikel
90 Altkleidercontainer ausgeraubt

„Das Zick-Zack-Prinzip“: Der Musikproduzent Alfred Hilsberg förderte Bands wie „Einstürzende Neubauten“ mit Sänger Blixa Bergeld (Foto).

Quelle: Michael Thomas

Der Musikjournalist und Labelchef Hilsberg (ZickZack, What‘s So Funny About) gilt als Erfinder des Begriffs „Neue Deutsche Welle“. Ein Irrtum, wie er selbst sagt. Aber: „Ich habe vieles entdeckt und gefördert, was durch Punk an Kreativität ausgelöst wurde.“ Darunter Bands wie „FSK“, „Einstürzende Neubauten“, „Palais Schauburg“ oder später „Mutter“.

In der Kleiststraße in Wolfsburg habe Hilsberg als Kind Klavierspielen gelernt, erzählt Meueler in seinem Buch und umreißt das problematische Verhältnis zum Vater und der Volkswagenstadt. Die verließ Hilsberg 1965, weil ihn „nicht nur das überlebensgroße VW-Symbol, sondern auch die mangelnden Perspektiven im kulturellen Bereich nervten“. Einige Impulse lieferte immerhin Frank Helmut Zaddach, Hilsbergs Klassenlehrer: Er empfahl ihm Bücher und ermutigte ihn, die Schülerzeitung „Diagonale“ am Ratsgymnasium zu gründen.

Mit mehr als 60 Menschen habe er gesprochen, schreibt Autor Meueler in seinem Vorwort zur Biografie. Und natürlich mit Alfred Hilsberg selbst. Der allerdings hat „an dem Buch sehr viel zu kritisieren“, wie er der WAZ mitteilte.

Ein Gutes hat es zumindest: Nach mehr als 40 Jahren Funkstille nahm Hilsberg auch selbst wieder Kontakt zu Verwandten und Bekannten aus Wolfsburg auf - darunter Axel Bosse, der in seinem Archiv in Detmerode viele Ausgaben der „Diagonale“ hortet und im Buch zitiert wird. Bosse wird Hilsberg und Meueler jetzt in den Räumen des Kunstvereins an einen Tisch bringen. Es dürfte eine spannende Lesung werden.

amü

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Fallersleben: Feuerteufel legt acht Brände