Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Bewährung für die VW-Einbrecher!

Wolfsburg im Gericht Bewährung für die VW-Einbrecher!

Diese spektakuläre Einbruchsserie hielt das VW-Werk in Atem: Zwei Männer (32/27) sollen für sage und schreibe 91 Einbruchsdiebstähle auf dem Werksgelände verantwortlich sein.

Voriger Artikel
Unfall: Anhänger kippt um, Mais landet neben Straße
Nächster Artikel
„Eat with Heart“ am Nordkopf

Spektakuläre Einbruchsserie: Die Männer räumten die Taten ein und kamen mit Bewährungsstrafen davon.

Quelle: Fotos: Archiv

Gestern mussten sie sich vor dem Schöffengericht verantworten - und kamen mit Bewährungsstrafen davon.

Angeklagt waren ein 32-jähriger Elektroinstallateur aus Wolfsburg und ein Ex-Bundeswehr-Soldat aus Laatzen (27). Sie verdienten sich von September 2009 bis Juli 2012 als Reinigungskräfte etwas dazu. Immer samstags arbeiteten die Männer für eine Fremdfirma auf dem VW-Gelände und dem Auto-Testgelände in Ehra-Lessien. Reihenweise brachen sie Büros, Tresore und sogar Snack-Automaten auf. Ihre Beute reichte von teurem Werkzeug bis hin zu Bargeld und Schmuck. Gesamtwert: mehrere Zehntausend Euro.

Am 14. Juli 2012 endete die Serie (WAZ berichtete): Eine Überwachungskamera filmte das Duo, nach der Arbeit stellte der Werksschutz die Männer. Anschließend kamen sie in Untersuchungshaft und wurden nach zwei Wochen gegen Kaution entlassen.

Die Polizei ermittelte wegen 91 Taten. 42 davon klagte die Staatsanwaltschaft schließlich vor dem Landgericht an - zugelassen wurden jedoch nur elf und das Verfahren wurde an das Amtsgericht verwiesen. Diese elf Taten räumten beide Männer ein. „Ich bereue die Taten. Das wird nie wieder passieren“, beteuerte der Wolfsburger. Der Laatzener sah das genauso - er war wegen der Taten unehrenhaft aus der Bundeswehr entlassen worden.

Die Richterin verurteilte den Wolfsburger zu zwei Jahren, den Laatzener zu einem Jahr und zehn Monaten - auf Bewährung. 6000 Euro der Kaution, die die Männer zur Entlassung aus der U-Haft gezahlt hatten, fließen an VW. 2000 Euro gehen an die Vereine für Jugendförderung und Kriminalprävention.

rpf

Die Einbrüche

91 Einbrüche gab es auf dem VW-Gelände – wegen elf wurden die beiden Männer verurteilt. Der Überblick:

September 2009: Die Täter erbeuten in Halle 12 unter anderem Steckschlüssel und einen Bohrer-Satz.

Juni 2011: Die Einbrecher finden in Halle 16 einen Tresorschlüssel, öffnen damit einen Geldschrank und brechen eine Geldkassette auf. Beute: rund 1000 Euro.

August 2011: In Sektor 4 verschwinden Beamer, iPhone sowie 270 Euro Bargeld.

April 2012: In Halle 16 erbeuten die Täter Bargeld.

Juni 2012: In Halle 12 erbeutet das Duo einen Laptop. Bei einer zweiten Tat lassen sie aus dem Werbemittel-Lager Armbanduhren im Wert von fast 1400 Euro mitgehen. Später stehlen sie an gleicher Stelle 320 Euro Bargeld und ein Touareg-Modellauto. In Halle 18 erbeuten sie Handys, einen Computer sowie Ohrringe und Bargeld.

Juli 2012: In der Mittelstraße steigt das Duo in ein Büro ein – und wird geschnappt.

rpf

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Premiere der neuen Eisshows in der Autostadt 2016