Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Betrunkener rammt Laterne und Streifenwagen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Betrunkener rammt Laterne und Streifenwagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 07.07.2010
Streifenwagen gerammt: Polizeisprecher Sven-Marco Claus zeigt den Bulli, gegen den der betrunkene 38-Jährige fuhr. Quelle: Photowerk (mar)
Anzeige

Kurz vor 4 Uhr war der Wolfsburger am Sonntag in der Konrad-Adenauer-Allee gegen die Laterne gekracht. „Anwohner hörten einen lauten Knall“, sagt Polizeisprecher Sven-Marco Claus. Der 38-Jährige gab anschließend Gas und fuhr in Richtung Laagberg davon.
Auf der Breslauer Straße kam er einem Streifenwagen entgegen. Die Beamten trauten ihren Augen kaum, denn rund um den Golf flogen Funken. Sie versuchten, den 38-Jährigen anzuhalten – doch der Betrunkene reagierte nicht.
Schließlich setzten sich die Ermittler mit ihrem Bulli vor das Auto des Wolfsburgers – und der rauschte prompt in den Streifenwagen. Aus eigener Kraft konnte er nicht aus seinem Golf steigen: Zum einen hatten die Airbags ausgelöst, zum anderen war der 38-Jährige sternhagelvoll. Er war so betrunken, dass er nicht mehr in der Lage war, einen Alkoholtest zu machen. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Der Sachschaden liegt bei 8000 Euro.

bm

Endstation Acker: Ein 28-jähriger Opel-Fahrer hat am Montagabend auf der Nordumgehung einen Unfall gebaut. Der Mann aus Calberlah kam von der Straße ab und schleuderte mit seinem Auto in ein Kornfeld. Dabei wurde er leicht verletzt.

06.07.2010

Von der Kleiststraße aus ist vom Umbau der ehemaligen Arche zur Jugendherberge bislang wenig zu sehen – doch auf dem Innenhof geht es voran. Dort wird der neue Zimmertrakt gebaut.

06.07.2010

Die Zukunft der Markthalle ist nach dem Rückzug von Projektleiter Hans Elfers (WAZ berichtete exklusiv) gänzlich ungewiss. „Wir sind auch für andere Konzepte als bisher offen“, sagt Neuland-Sprecherin Ilona Krause. Derweil bereitet sich die Neuland auf einen Gerichtsstreit mit den Händlern vor.

06.07.2010
Anzeige