Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Betriebsrat: Maik Nahrstedt abgewählt
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Betriebsrat: Maik Nahrstedt abgewählt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 07.02.2014
Nicht mehr Stellvertreter: Maik Nahrstedt.
Anzeige

Betriebsratsvorsitzender Dalibor Dreznjak: „Die Abwahl wurde im Gremium mehrheitlich beschlossen. Die Gründe dafür werden wir nicht öffentlich diskutieren.“ Nahrstedt nahm an der Sitzung nicht teil, weil es um seine Person ging. Sein Nachfolger steht bereits fest: Ulrich Stanko, 58-jähriger Busfahrer der WVG, wurde zum neuen stellvertretenden Betriebsratsvorsitzenden gewählt.

Nahrstedt bleibt Mitglied des Betriebsrates. Er erklärte: „Ich finde das schade, ich hätte gerne weitergemacht.“

Erst vor wenigen Tagen hatte der Aufsichtsrat der Stadtwerke beschlossen, beim Amtsgericht den Ausschluss Nahrstedts aus dem Aufsichtsrat zu bewirken - auch Mitglieder der Arbeitnehmerseite hatten diesem Antrag zugestimmt (WAZ berichtete).

Hintergrund war die Affäre um nicht bezahlte VfL-VIP-Karten. Nahrstedt war deshalb vom Amtsgericht wegen Anstiftung zur Untreue zu 60 Tagessätzen verurteilt worden. Den Stadtwerken selbst sei dadurch ein Schaden von 5000 Euro entstanden, den Nahrstedt nie beglichen habe.

Außerdem zirkuliert seit zwei Wochen ein anonymes Schreiben. In diesem mehrseitigen Papier, das auch der WAZ vorliegt, wird unter anderem behauptet, dass es bei der Bezahlung von Nahrstedts Anwalt nicht rechtens zugegangen sei - Beweise für diese Behauptung fehlen in dem Schreiben. Nahrstedt: „Dieser Vorwurf trifft nicht zu!“

Die nächste Betriebsratswahl bei den Stadtwerken findet in Kürze statt - Nahrstedt wird dann erneut kandidieren.

Das Schöffengericht machte gestern einem Wolfsburger (30) wegen Drogenhandels den Prozess. Er bestritt die Vorwürfe vehement, wurde aber zu fast drei Jahren Haft verurteilt.

07.02.2014

Ganz Deutschland soll bei der Suche nach Sabine Bittners Mörder helfen: Heute ist der Mordfall von Reislingen-Südwest Thema bei „Aktenzeichen XY...ungelöst“ (ZDF, 20.15 Uhr). Den entscheidenden Hinweis können Zeugen völlig anonym geben - und trotzdem auf die 20.000 Euro Belohnung hoffen.

07.02.2014

Die LSW will morgen endgültig die defekte Fernwärmeleitung am Rathausplatz mit Schweißarbeiten reparieren. Folge: Möglicherweise muss die LSW dafür zwischen 11 und 15 Uhr die Fernwärmeleitung in der Innenstadt unterbrechen.

04.02.2014
Anzeige