Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Betriebsräte bei Volkswagen: Das Team hinter Osterloh
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Betriebsräte bei Volkswagen: Das Team hinter Osterloh
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:50 31.01.2014
VW-Werk Wolfsburg: Im März wird ein neuer Betriebsrat gewählt.
Anzeige

Die WAZ stellt die Betriebsrats-Koordinatoren bei VW in den kommenden Wochen vor.

Daniela Cavallo (38), Gerardo Scarpino (51) und Heinz-Joachim Thust (56) vertreten zusammen rund 30.000 Beschäftigte aus dem indirekten Bereich und damit mehr als die Hälfte der Belegschaft am Standort Wolfsburg. Ein wichtiges Thema für Cavallo, die den Bereich 7 (Service Factory, Work2Work, Personal, Group Academy, Gesundheitswesen, Air Service, Konzernsicherheit und Facility Management) koordiniert, ist der stetige Personalzuwachs. Neben den Neueinstellungen sind auch die internen Arbeitsplatzwechsel eine Mammut-Aufgabe, die es zu bewältigen gilt: „Allein 2013 hatten wir 9000 Personalbewegungen am Standort Wolfsburg“, berichtet Cavallo.

Beim Thema Personalarbeit liegt ihr nicht nur die Qualität am Herzen, „sondern auch der Erhalt unserer besonderen Unternehmenskultur bei Volkswagen“. Arbeitszeit, Ergonomie und Leistungsdruck: Bei den Arbeitsbedingungen in den Büros sieht der Betriebsrat Handlungsbedarf. „Die Ergebnisse der großen Online-Befragung werden in den nächsten Wochen in den Betriebsrats-Bereichen diskutiert“, kündigt Cavallo an.

Viele Themenfelder muss Heinz-Joachim Thust als Betriebsratskoordinator im Bereich 4 (Controlling, Finanz, IT, Revision, Rechtswesen, Qualitätssicherung, Vertrieb, Kommunikation, Marketing) unter einen Hut bringen. Ein Dauerbrenner ist die Büroraumsituation: Durch den Beschäftigungs-Boom in den vergangenen Jahren platzt der Standort Wolfsburg aus allen Nähten. „Das ist absolut kein Luxus-Problem, aber wir haben auch schon eine ganze Menge bewegt“, betont Thust. Als Beispiel führt er das neue Verwaltungsgebäude BT10 an, wo allerdings erst nach der Hochhaus-Sanierung 700 zusätzliche Büroarbeitsplätze zur Verfügung stehen werden. Noch im Februar oder März soll der erste Spatenstich für die IT-Vertriebs-City in Kästorf erfolgen. Immer geht es auch um das Thema Ergonomie: „Grundsätzlich würden wir als Betriebsrat zum Beispiel elektrisch höhen-verstellbare Schreibtische als Standard in den Büros haben“, so Thust. Bei IT-Projekten will der Betriebsrat auch in Zukunft das Verhältnis zwischen Eigenleistungen und der Vergabe an Fremdfirmen kritisch begleiten.

Als Vorsitzender des Bildungausschusses des Gesamtbetriebsrats sieht Gerardo Scarpino in der Qualifizierung der Beschäftigten ein „Schlüsselthema für die Zukunft“. Für die Zukunftsfähigkeit der Arbeitsplätze und des Unternehmens setzt er sich auch als Betriebsratskoordinator in der Forschung und Entwicklung (FE) ein. Eine Kernaufgabe sieht Scarpino darin, für gute Arbeitsbedingungen zu sorgen. „Ich möchte, dass die Kolleginnen und Kollegen zufrieden ihre Arbeit verrichten können“, sagt er. Zudem verstehe sich der Betriebsrat aber auch als Impulsgeber für Innovationsprojekte. Anders ausgedrückt: „Unsere Aufgaben reichen vom Fahrradständer bis hin zu großen Themen der Politik.“

Schlag gegen die Wolfsburger Drogenszene: Die Polizei hat drei mutmaßliche Dealer festgenommen. Sichergestellt wurden 2,1 Kilogramm Marihuana, 22.000 Euro und Waffen - insgesamt sollen die Männer 2013 rund 75 Kilogramm Marihuana verkauft haben.

31.01.2014

Auf der Suche nach dem Mörder von Sabine Bittner geht die Wolfsburger Polizei neue Wege. Wenn das ZDF in der Sendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“ am Mittwoch, 5. Februar (20.15 Uhr), berichtet, können Zeugen erstmals auch anonym im Internet Hinweise abgeben.

31.01.2014

Die Zahl der Arbeitslosen ist in Wolfsburg im Januar stark gestiegen, die Arbeitslosenquote kletterte von 4,7 auf 4,9 Prozent. Laut Arbeitsagentur waren 3202 Menschen arbeitslos - 156 mehr als noch im Dezember.

02.02.2014
Anzeige