Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Besucher sauer: „Das Wasser im Badeland ist zu kalt“
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Besucher sauer: „Das Wasser im Badeland ist zu kalt“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 30.03.2017
Daumen nach unten: Rolf Hakel ärgert sich, dass das Wasser im Badeland deutlich kälter als angegeben ist - die Stadt bestreitet das allerdings. Quelle: Sebastian Bisch
Wolfsburg

Dreimal die Woche zieht Ralf Hakel seine Bahnen im Sportbecken - und fröstelt. „Manche Besucher halten schon nur noch den Zeh ins kalte Wasser“, hat der 55-Jährige beobachtet. 28 Grad soll die Temperatur laut einem Schild betragen, Hakel brachte das Thermometer aus seinem Aquarium mit und maß nach - an mehreren Tagen im März zu verschiedenen Uhrzeiten. „Das Ergebnis war immer gleich, immer 24 Grad“, sagt er.

Kann gar nicht sein, sagt die Stadt. „Die Temperatur dort liegt immer zwischen 26,5 und 28 Grad“, so Stadt-Sprecherin Elke Wichmann. „Eine Absenkung auf 24 Grad hat es definitiv nicht gegeben“ - auch nicht aus Spar-Gründen. Sportschwimmer würden es eher kühl mögen, Freizeitschwimmer eher warm, darum peile man im Schnitt 27 Grad an. „Geringe Schwankungen“ seien bei 3250 Quadratmeter Wasserfläche normal.

Auch das letztes Jahr monierte zu kalte Mediterranbecken (laut Gästen 28 statt 32 Grad) weise seit Monaten verlässlich zwischen 30,5 und 32 Grad auf. Schwankungen resultierten aus Einflüssen aus dem Außenbecken, unterm Strich befänden sich die Temperaturen auf einem „vergleichsweise hohen Niveau: Ein normales Außenbecken mit 32 Grad ist in der deutschen Bäderlandschaft selten“, sagt Wichmann.

von Ulrich Franke

Der 35 Jahre alte Mann, der einem 27-Jährigen in der Wolfsburger Innenstadt eine abgebrochene Flasche in den Hals gerammt hat, muss wegen gefährlicher Körperverletzung für zwei Jahre und neun Monate ins Gefängnis.

30.03.2017

„Du bist unbezahlbar“: Um Ehrenamt zu stärken und zu würdigen, vergaben Oberbürgermeister Klaus Mohrs und Stadtrat Werner Borcherding am Donnerstag die ersten 16 so genannten Lebensretter-Karten an engagierte Wolfsburger.

30.03.2017

Die Stadt arbeitet an einem neuen Verkehrskonzept für Wolfsburg, um Neubaugebiete anzubinden und den Pendlerverkehr in Griff zu bekommen. Dafür werden auch neue Radwege gebaut. Die CDU Stadtmitte wagt dazu einen Vorstoß: Sie will die Straße „Am Mühlengraben“ zur Fahrradstraße machen.

30.03.2017