Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Bessere Bahnverbindungen für Pendler
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Bessere Bahnverbindungen für Pendler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 12.12.2014
Wolfsburger Hauptbahnhof: Von und nach Braunschweig gibt es mehr Züge und Plätze. Quelle: Photowerk (kn)
Anzeige

Der Zweckverband Großraum Braunschweig (ZGB) kündigt zum Fahrplanwechsel ab Sonntag deutliche Verbesserungen für Fahrgäste und Berufspendler auf der Strecke Braunschweig-Wolfsburg an.

Die wichtigste Neuerung ist die Erhöhung der Sitzplatzkapazitäten auf der Strecke Braunschweig-Wolfsburg. Ab 14. Dezember fahren die Züge werktags um 7.24 Uhr und 8.24 Uhr von Braunschweig nach Wolfsburg und in Gegenrichtung um 7.36 Uhr von Wolfsburg nach Braunschweig mit Doppelstockwagen. Das bedeutet eine Erhöhung der Sitzplatzkapazität von 242 auf bis zu 560 Plätze.

Des Weiteren fährt nachmittags ab Wolfsburg ein neuer, zusätzlicher Zug ab Wolfsburg um 16.43 Uhr mit vier Doppelstockwagen und einer Sitzplatzkapazität von 450 Plätzen.

Bestehen bleiben die Verbindungen zwischen Braunschweig-Hannover, Wolfsburg-Hannover sowie die Verstärkerfahrten von Braunschweig nach Helmstedt. Der Fahrplan zwischen Braunschweig und Hildesheim bleibt zunächst unverändert, bis es ab Dezember 2015 ein stündliches Angebot mit den neuen Zügen des ZGB geben wird, teilt die TaskForce Verkehr mit.

ke

Die Sanierung der Heinrich-Nordhoff-Straße für rund 17 Millionen Euro verzögert sich. Die Stadt will das Großprojekt erst ab 2018 angehen. Offiziell, weil im Vorfeld noch etliche Entlastungsvorhaben umgesetzt werden sollen. Im Ortsrat Mitte-West wurde allerdings schon gemutmaßt, dass bei der Verwaltung zu wenig Personal für das Mammut-Projekt vorhanden sei.

12.12.2014

WVG-Geschäftsführer Heiko Hansen zog gestern eine erste Zwischenbilanz nach der Einführung des neuen Busliniennetzes in Wolfsburg. Sein Fazit im Strategieausschuss im Rathaus: Hier und da gibt oder gab es Probleme, die halten sich aber in Grenzen.

12.12.2014

Wegen versuchter Einbrüche ist ein Wolfsburger (41) vom Amtsgericht zu zehn Monaten Knast ohne Bewährung verurteilt worden. Der Mann hatte im August versucht, ein Nagelstudio und eine Kneipe aufzubrechen. Bei der anschließenden Verfolgungsjagd landete ein Streifenwagen der Polizei in der Fuzo in einer Schaufensterscheibe.

09.12.2014
Anzeige