Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Berliner Brücke: Tempo 50 und neue Markierungen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Berliner Brücke: Tempo 50 und neue Markierungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 23.07.2010
Markierungsarbeiten: Die Abfahrt von der Berliner Brücke Richtung Heßlinger Straße wird einspurig. Quelle: Photowerk (bs)
Anzeige

Das Ordnungsamt hatte die Maßnahmen dem Ortsrat schon im Februar vorgestellt, jetzt wurden sie umgesetzt. Denn: Die Brücke ist mit jährlich 230 Unfällen ein Unfallschwerpunkt. Deshalb gilt auf der Brücke künftig nicht mehr Tempo 60, sondern Tempo 50. Folgendes wurde laut Stadtsprecher Alexander Dennebaum geändert:

Die Linksabbiege-Spuren von der B 188 Richtung Berliner Ring sind durchgängig markiert.

Die Busspur auf der Brücke fällt weg. Busse müssen sich jetzt von den Haltestellen direkt in den fließenden Verkehr einfädeln.

Die Abfahrt von der Brücke Richtung Heßlinger Straße wird einspurig.

Nächste Woche wird die „grüne Welle“ von der Dieselstraße durchgehend bis zur Siemensstraße angepasst.

Die neuen und noch ungewohnten Verkehrsregeln bereiten einigen Fahrern offenbar noch Probleme: Gestern fuhren zwei Busse stadtein- und auswärts über die schraffierten Flächen und missachteten die neuen Regelungen. WVG-Sprecher Michael Michalzik versicherte, dass es sich um Einzelfälle handeln müsse. „Alle Busfahrer wurden über die Änderungen informiert.“

ke

Wenn er Geld hat, setzt er es sofort in Alkohol um. Im April nahm der 47-Jährige aus einem Tankstellen-Sauger die Münzen mit und setzte sie in einer nahegelegenen Pizzeria gleich in Flachmänner um – gestern wurde der Wolfsburger dafür verurteilt.

23.07.2010

Das ist rekordverdächtig: Mit 98 Jahren ist Marie Luise Kahmann Wolfsburgs wohl älteste Künstlerin! Jetzt hat sie ihre zweite Ausstellung – 90 Jahre, nachdem sie 1920 als Kind an einer Ausstellung beteiligt war, folgt jetzt das große Comeback.

22.07.2010

Vier Metallkreuze erinnern jetzt an den schrecklichen Unfall auf der Röntgenstraße, bei dem vier junge Leute im September 2009 starben: Angehörige stellten die Kreuze in einem umfassten Kiesbett an der Stelle auf, an der der Golf gegen einen Baum geprallt war.

22.07.2010
Anzeige