Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Berichte von Obdachlosen und Flüchtlingen

Wolfsburg Berichte von Obdachlosen und Flüchtlingen

Dieses Kunstprojekt war beeindruckend zu sehen und macht nachdenklich. Der Künstler Stefan Weiller sprach mit wohnungslosen, sozialbenachteiligten Wolfsburgern und Menschen auf der Flucht - und verarbeitete ihre Geschichten zum Gesamtkunstwerk „Wolfsburger Winterreise“, das jetzt in der Christuskirche zu sehen war.

Voriger Artikel
Eine-Welt-Laden feiert 25. Geburtstag
Nächster Artikel
Kiosk-Einbruch: Zigaretten erbeutet

Christuskirche: Das Projekt „Wolfsburger Winterreise“ verarbeitete die Geschichten von Obdachlosen und Menschen auf der Flucht zu einem Gesamtkunstwerk.

Quelle: Britta Schulze

Die Schauspieler Hansi Jochmann und Helmut Krauss rezitierten die kurzen, aber sehr prägnanten Aussagen der sozial benachteiligten Wolfsburger. So ließen Sätze wie „Wohnungslosigkeit ist ein ganz dunkler Raum. Sie finden den Ausgang nicht“ tief in das Leben obdachloser Wolfsburger blicken. Dazu kamen Videosequenzen von Ralf Kopp und die Musik des Liederzyklus von Franz Schubert mit Gedichten von Wilhelm Müller, toll interpretiert von Theodore Browne (Tenor) und Susanne Frank (Alt), begleitet von Pianist Hedayet Djeddikar und dem Wolfsburger Kammerchor. Eine Kombination, die es in sich hatte - und dem Anspruch des Künstlers Weiller gerecht wird: Auf Probleme aufmerksam zu machen, die es auch in einer reichen Stadt wie Wolfsburg nach wie vor gibt.

„Ein großartiges Konzept“, war Maik Gildner, Geschäftsführer der Diakonischen Gesellschaft Wohnen und Beraten, beeindruckt. Gerade angesichts der Flüchtenden sei die Winterreise eine „durchdringende Botschaft, sich einzubringen“. Das bestätigte Schirmherr Carl. H. Hahn auch aus eigener Erfahrung. Er selbst sei nach dem zweiten Weltkrieg 400 Kilometer zu Fuß und ohne einen Pfennig Geld unterwegs gewesen - angewiesen auf Nächstenliebe. Bürgermeisterin Elke Braun betonte: „Wir als Stadt können uns glücklich schätzen, das Projekt hier erleben zu dürfen.“

kau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg
VW-Promi-Fahrsicherheitstraining

Was halten Sie von einem Handy-Warnsystem für Bürger?

Kommunalwahl in Wolfsburg am 11. September 2016

Am 11. September sind die Wolfsburger aufgerufen, über die Zukunft ihrer Stadt zu entscheiden. mehr

Hier ist tierisch was los! Die WAZ hat eine neue Serie gestartet: „Mein Haustier“. Wer seinen Liebling gern in der Zeitung vorstellen möchte, hat jetzt die Gelegenheit dazu. mehr

Wolfsburg Plus - Das Wirtschaftsmagazin für Wolfsburg. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe: Auf der Waagschale! Über den schwierigen Prozess der Unternehmensbewertung. mehr