Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Bereitschaftspolizei und Hunde suchen Mordwaffe
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Bereitschaftspolizei und Hunde suchen Mordwaffe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 12.06.2016
Großeinsatz: Bereitschaftspolizisten und Spürhunde suchten nach dem Mord in der Rostocker Straße nach der Tatwaffe - ohne Ergebnis. Quelle: Gero Gerewitz
Anzeige

Am Montag war in der Rostocker Straße eine 24-Jährige in ihrer Wohnung umgebracht worden, ihr Lebensgefährte (26) sitzt wegen dringenden Mordverdachts in Untersuchungshaft - und schweigt offenbar weitgehend.

Hat der Verdächtige die Waffe aus dem Fenster geworfen, hat er die Wohnung verlassen und die Waffe weg gebracht, wurde sie gar von einem unbekannten Dritten entsorgt? „Wir favorisieren nichts, wir schließen nichts aus, wir versuchen die Tat zu rekonstruieren und Beweise zu sichern“, sagt Polizeisprecher Sven-Marco Claus.

Darum durchkämmten gestern zwei Dutzend Bereitschaftspolizisten die Nachbarschaft um das Wohnhaus, stocherten mit langen Stangen in den vielen Büschen, durchkämmten Hecken. Auch zwei Spürhunde wurden eingesetzt, die unter anderem Anhaftungen von menschlichem Blut riechen können - sei es an einem Messer oder einem anderen Tatwerkzeug. Stundenlang dauerte die Suche in Westhagen, dann rückten die Beamten wieder ab.

fra

Mehr zum Thema

Nach der Gewalttat an der 24 Jahre alten Wolfsburgerin am Montagvormittag im Stadtteil Westhagen sucht die Mordkommission weitere Zeugen. Eine Anwohnerin hatte eine Nacht zuvor eine Person beobachtet, die sich am tatbetroffenen Hauseingang aufhielt. Die Polizei hofft, dass weitere Zeugen Beobachtungen gemacht haben könnten.

09.06.2016

Westhagen. Die 24-Jährige und ihr mutmaßlicher Mörder lebten erst seit wenigen Wochen gemeinsam in der Wohnung in der Rostocker Straße. Gegenüber der WAZ schilderten Nachbarn den 26-jährigen Tatverdächtigen als aufbrausend.

10.06.2016

Wolfsburg. Nach der schrecklichen Gewalttat in der Rostocker Straße in Westhagen sitzt der mutmaßliche Täter bereits hinter Gittern. Gegen den Lebensgefährten (26) des Opfers wurde am Dienstag Haftbefehl wegen Mordverdacht erlassen. Der Mann ist tatverdächtig, seine Freundin (24) am Montag in der gemeinsamen Wohnung getötet zu haben.

07.06.2016

Der Niedersächsische Verfassungsschutz geht davon aus, dass es in Wolfsburg aktuell 30 bis 40 radikalisierte Salafisten gibt. Das sagte dessen Präsidentin Maren Brandenburger am Donnerstag in Wolfsburg. Wichtiger Zusatz: „Das heißt aber lange nicht, dass jeder von ihnen bereit ist, Gewalt anzuwenden.“

12.06.2016

Die Fußball-Europameisterschaft beginnt und wer die Spiele mit vielen gemeinsam gucken will, findet dafür auch ohne offizielles Public Viewing ein Plätzchen. Die meisten zieht es vermutlich in den Biergarten im Hallenbad: Hier ist Platz für mehr als 1000 Gäste.

09.06.2016

Völliges Neuland betritt die Stadt mit einem spannenden Projekt im Neubaugebiet Hellwinkel. Dort sollen sich an die zwei Dutzend Wolfsburger zusammen finden, die auf einem der 14 Baufelder als Bauherren und Stadtplaner, als Investoren und spätere Eigentümer und Bewohner gleichzeitig auftreten sollen.

09.06.2016
Anzeige