Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Bei Anruf Hilfe: Telefon-Seelsorge wird 40!

Wolfsburg Bei Anruf Hilfe: Telefon-Seelsorge wird 40!

Die Wolfsburger Telefonseelsorge feiert in diesem Jahr 40-jähriges Bestehen. 1974 wurden die Hilfesuchenden noch über einen Anschluss in einem Privathaushalt beraten, mittlerweile nehmen 55 Ehrenamtliche bis zu 17.000 Anrufe jährlich entgegen.

Voriger Artikel
Immer wieder Frauen attackiert
Nächster Artikel
Schulcontainer: Ziel von Vandalen

Rund um die Uhr zu erreichen: Die Telefon-Seelsorge feiert ihr 40-jähriges Bestehen.

Quelle: Foto: Archiv

Die Probleme der Anrufer sind breit gefächert und reichen von Selbstmordgedanken, Beziehungsproblemen, sexuellem Missbrauch und Mobbing bis hin zu Trauer und traumatischen Erlebnissen.

„Da unser Angebot kostenlos ist und heutzutage jeder ein Handy hat, häufen sich die Anrufe nicht mehr nur am Abend und an den Wochenenden, sie gehen rund um die Uhr ein“, weiß Petra Kretschmer, Leiterin der Wolfsburger Telefonseelsorge. Wichtig ist ihr: „Wir geben keine Ratschläge und gute Tipps, sondern hören zu, trösten und bieten durch die Gesprächsführung Möglichkeiten, wieder Licht am Horizont zu sehen.“

Die einjährige Ausbildung der Ehrenamtlichen ist umfangreich, zudem werden sie auch während ihrer Tätigkeit ständig begleitet. „Das Alter der Wolfsburger Seelsorger ist bunt gemischt, vom 20-Jährigen bis zum Ruheständler“, so Kretschmer. Nach der kostenfreien Ausbildung übernehmen sie meist bis zu vier Schichten a vier Stunden im Monat. Da die Telefonseelsorge anonym ist, können die Ehrenamtlichen öffentlich kaum gewürdigt werden. „Telefonseelsorge ist ein ganz besonderes Ehrenamt“, weiß Kretschmer.

Immer mehr an Bedeutung gewinnen neben den Telefongesprächen auch die Chat- und Mail-Seelsorge. „Diesen Weg wählen meist Hilfesuchende mit schwerwiegenden Problemen, die sich uns erst einmal nur schriftlich öffnen wollen“, so Kretschmer.

ke

WAZ-INFO: Telefonseelsorge

Die Wolfsburger Telefonseelsorge feiert Mitte Oktober 40-jähriges Bestehen. Hier das Programm:

13. bis 17. Oktober : Die Telefonseelsorge informiert mit einem „Riesen-Telefon“ vor der City-Galerie über ihre Arbeit und wirbt um Ehrenamtliche.

18. Oktober: Bestseller-Autor Prof. Dr. Wilhelm Schmid hält um 14 Uhr in der Kreuzkirche (Laagbergstraße) einen Vortrag zum Thema „Dem Leben Sinn geben. Von der Lebenskunst im Umgang mit Anderen und der Welt.“ Zuvor findet in der Kreuzkirche ein Festgottesdienst und Sektempfang statt.

Die Telefonseelsorge ist kostenfrei unter 0800/1110111 oder 0800/1110222 zu erreichen. Kontakt zur Mail- und Chatseelsorge unter www.telefonseelsorge-wolfsburg.de. Wer Interesse an der ehrenamtlichen Mitarbeit hat, meldet sich unter Telefon 05361/398720 oder per Mail: telefonseelsorge.wolfsburg@evlka.de.

ke

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wintermarkt in der Autostadt Wolfsburg