Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Behörde fragt nach Wohlbefinden des toten Bruders
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Behörde fragt nach Wohlbefinden des toten Bruders
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 08.01.2016
Peinlicher Behörden-Brief: Wolfgang Gehlhoff sollte Auskunft über den Gesundheitszustand seines toten Bruders geben. Quelle: Manfred Hensel
Anzeige

Seit dem Jahr 2001 war Wolfgang Gehlhoff als Betreuer für seinen Bruder Rüdiger eingesetzt, am 11. August verstarb dieser. Wolfgang Gehlhoff schickte die Sterbeurkunde zusammen mit seinem Betreuerausweis ans Amtsgericht. Mitte Dezember erhielt er von dort Post. Im Anschreiben spricht ihm eine Sachbearbeiterin ihre Anteilnahme zum Tod des Bruders aus und kündigt an, dass nun noch Erb-Fragen zu klären seien. „Alles so weit in Ordnung“, sagt der 78-Jährige.

Was am Anschreiben hing, war allerdings - neben dem Formblatt zur Vermögensübersicht - der vierseitige standardisierte Fragebogen, den Gehlhoff schon aus den Vorjahren kannte. Dass nun, Monate nach dem Tod des Bruders, aber nach dessen Befinden gefragt wurde (Befindet er sich in einer geschlossenen Abteilung? Wie ist der derzeitige Gesundheitszustand?) machte den Rentner mehr als betroffen: „Die sollten sich schämen.“

Amtsgerichtsdirektor Henning Lüdtke kann sich für den Fauxpas nur entschuldigen: „Es ist verständlich, dass dies als überaus unpassend empfunden wurde.“ Zwar sei die Beantwortung einiger der Fragen immer noch erforderlich gewesen. Er habe die Kollegen allerdings gebeten, künftig nach Sterbefällen einen „angepassten Vordruck“ zu verwenden.

fra

Im vergangenen Herbst drehte RTL II eine Folge für die Serie „Zuhause im Glück“ bei Familie Schulz in Jembke. Deren Haus renovierte das Handwerker-Team der Sendung innerhalb von acht Tagen mit Hilfe aus dem ganzen Ort. Große finanzielle Unterstützung leistete dabei das Möbelhaus Buhl in Wolfsburg, das für den Umbau Waren im Wert von 13.000 Euro beisteuerte.

11.01.2016

Erdgas der hiesigen Wolfsburger Versorger wird günstiger. Zum 1. März 2016 sinken die Preise, teilten LSW und Gasversorgung im Landkreis Gifhorn (GLG) gestern mit.

08.01.2016

Generationswechsel bei der FDP: Kristin Krumm hat den Vorsitz der Ratsfraktion von Hans-Joachim Throl übernommen. Throl hört im Herbst als Ratsherr auf – nach 40 Jahren Mitarbeit im Gremium. Er bleibt aber Vorsitzender des FDP-Kreisverbandes.

08.01.2016
Anzeige