Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Banküberfall: Der Live-Ticker

Wolfsburg Banküberfall: Der Live-Ticker

Bankräuber haben die Volksbank in der Porschestraße überfallen und mehrere tausend Euro Bargeld erbeutet. In einem Koffer, den die Täter in der Bank zurückließen, war angeblich eine Bombe. Erst nach mehreren Stunden gab die Polizei Entwarnung. Der Liveticker der Ereignisse.

Voriger Artikel
Auto-Dieb sitzt in Haft
Nächster Artikel
Bankräuber drohte mit Bombe

Bombendrohung in der Volksbank in Wolfsburg.

18.35 Uhr: Die Polizei hat ein Phantombild des Täters veröffentlicht.

16.50 Uhr: Die Sparkasse nebenan bleibt nach dem Überfall geschlossen. An der Tür zur Filiale hängt ein großer Zettel: "Wegen aktueller Vorkommnisse bleibt die Filiale heute geschlossen." Die Geldautomaten sind in Betrieb.

16.45 Uhr: Die Polizei ist weiter mit der Spurensicherung in der Volksbank beschäftigt. Der Vorraum der Volksbank mit den Geldautomaten ist wieder geöffnet.

16.07 Uhr: Passanten können sich wieder frei in der Porschestraße bewegen. Die Volksbank bleibt aber erstmal geschlossen.

15.53 Uhr: Die Polizei beginnt damit, die Absperrungen aufzuheben.

15.52 Uhr: Entwarnung! In dem Trolley, der in der Volksbank steht, ist keine Bombe.

15.30 Uhr: Die Polizei hat eine Beschreibung des Täters herausgegeben: Er trug einen schwarzen Nadelstreifenblazer, schwarzes T-Shirt, dunkle Hose, weißen Panamahut mit schwarzem Band und eine dunkle große Sonnenbrille. Der Mann sprach Hochdeutsch und ist etwa 30 Jahre alt. Beim Überfall hatte er eine Aktentasche und einen Trolley dabei. Im Trolley soll sich die Bombe befunden haben. Er bekam mehrere tausend Euro, das Geld verstaute er in einer Aktentasche, den Trolley ließ er da. Er behauptete, es gebe weitere Täter.

15.15 Uhr: Die Sprengstoffexperten aus Hannover sind eingetroffen.

15.05 Uhr: Polizisten sind überall in der Innenstadt. Einige Beamte patroullieren in der Schillerpassage und den angrenzenden Straßen. Andere Polizisten durchsuchen rund um die Volksbank Mülltonnen nach Hinweisen und Spuren.

Überfall mit Bombendrohung in der Volksbank: Die Polizei sperrte das Areal weiträumig ab.

Zur Bildergalerie

14.50 Uhr: Polizisten haben mit der Befragung der Volksbank-Mitarbeiter begonnen.

14.40 Uhr: Ein Beamter wartet mit einem Sprengstoffspürhund vor der Volksbank. Aus Hannover ist das Delaborationsteam (Sprengstoffexperten) angefordert.

13.45 Uhr: Sämtliche Mitarbeiter der Volksbank müssen das Gebäude verlassen, auch die umliegenden Geschäfte und Häuser werden evakuiert. Die Polizei riegelt den Bereich mit Absperrband ab. Pestalozziallee und Schillerpassage sind ebenfalls gesperrt.Viele Menschen stehen an den Absterrungen.

13.37 Uhr: Die Polizei trifft an der Volksbank ein.

13.36 Uhr: Mitarbeiter der Volksbank alarmieren die Polizei.

13.20 Uhr: Offenbar handelt es sich um den spektakulärsten Banküberfall der Wolfsburger Geschichte: Nach Angaben der Volksbank ist am frühen Nachmittag ein Mann mit mehreren Taschen in die Bankfiliale gekommen. Er sagt den Mitarbeitern, darin sei eine Bombe. Offenbar kam es in der Folge zu einer Geldübergabe, danach flüchtet der Mann, der offenbar noch einen Komplizen hat. Die Taschen lassen sie in der Bank stehen.

seb/bm/ke/htz

Dieser Text wird laufend aktualisiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolfsburg
Volksbank-Überfall: Spezialisten der Polizei kamen aus Hannover, um die angebliche Bombe zu untersuchen.

Wolfsburg. Der spektakulärste Banküberfall in der Wolfsburger Geschichte spielte sich gestern in der Volksbank in der Porschestraße ab. Ein Räuber mit einem auffälligen weißen Sommerhut drohte mit einer Bombe im Koffer. Nach WAZ-Informationen erbeutete er 7000 Euro, die er in einer Aktentasche wegschaffte.

mehr

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr