Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Bankautomaten manipuliert

Wolfsburg Bankautomaten manipuliert

Die Polizei hat zwei Männer (31/20) aus Südosteuropa festgenommen, die durch das so genannte Skimming die Kartendaten von Bankkunden ausgespäht hatten, um dann Bargeld abzuheben - der letzte Fall ereignete sich bei der Sparkasse in Heiligendorf.

Voriger Artikel
Unfall in Warmenau: Laster gegen Laster
Nächster Artikel
Zahl der Wildunfälle steigt in Wolfsburg

Sparkasse in Heiligendorf: Fall von Skimming.

Quelle: Foto: Hensel

Durch das Anbringen von Gerätschaften manipulierten die Männer in mehreren Städten immer wieder Automaten, um Bankkartendaten zu erlangen, die dann zur Abhebung von Geldbeträgen im südosteuropäischen Ausland benutzt wurden. Insgesamt erbeuteten die beiden Täter rund 138.000 Euro; allein in Groß Schwülper (Kreis Gifhorn) hatten sie Daten von rund 250 Kunden der Sparkasse ausgespäht. Das war allerdings aufgefallen, die Polizei kam den Tätern auf die Spur (siehe auch Seite 29).

Kurz darauf manipulierten sie einen Geldautomaten der Sparkasse in Heiligendorf. Doch die Polizei hatte sie bereits im Auge, die Bauteile wurden wieder entfernt, ehe ein Kunde den Geldautomaten benutzt hatte. Bei ihrer Rückkehr nach Hannover wurden die Verdächtigen von einem Mobilen Einsatzkommando der Polizei festgenommen. In ihrer Wohnung wurde Beweismaterial sichergestellt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr