Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Bahn-Pendler aus Braunschweig: Züge und Busse sichern Anbindung
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Bahn-Pendler aus Braunschweig: Züge und Busse sichern Anbindung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 17.02.2014
Quelle: Archiv
Anzeige

Außerdem gibt die Bahn von Montag bis Donnerstag und am Samstag zwei Fernverkehrszüge von Wolfsburg nach Braunschweig in schwierigen Taktlagen frei, nämlich den ICE 375 Wolfsburg ab 15.33 Uhr und den ICE 377 Wolfsburg ab 17.33 Uhr. Für Freitags kann die DB leider keine Freigabe erteilen, da hier schon alle Fernverkehrszüge voll ausgelastet seien. Genutzt werden können die ICE mit folgenden Tickets: Zeitkarten des Nahverkehrs der DB sowie des Verbundtarifs Region Braunschweig (Abo-Karte, Monatskarte oder Job-Ticket).

Der aufgrund einer Baustelle im Fernverkehrsnetz aus dem Takt geratene Nahverkehrsfahrplan sorgt bei den zahlreichen Pendlern auf dieser Strecke für Aufregung. Ein Taktverkehr ist in dieser Zeit nicht möglich, die meisten Züge fahren in Braunschweig früher ab als im gewohnten Regelfahrplan, kommen aber aufgrund von möglichen Wartezeiten auf freier Strecke zu unterschiedlichen Zeiten in Fallersleben beziehungsweise Wolfsburg an.

Durch Gespräche des Zweckverbands Großraum Braunschweig ist es gelungen, in den Hauptverkehrszeiten morgens nach Wolfsburg hin und nachmittags zurück, Bus-Anschlüsse zu gewährleisten. Die WVG und die Verkehrsgesellschaft Landkreis Gifhorn GmbH (VLG) werden in dieser Zeit ihre Umläufe so anpassen, dass sie die Pendlerströme aufnehmen können.

Es wird sehr kalt, es wird ziemlich rasant und ganz bestimmt spannend: Am Samstag tritt die Wolfsburgerin Christina Cohrs beim fünften Nacktrodeln des Radiosenders 89.0 RTL auf dem Flughafen Magdeburg/ Cochstedt an.

17.02.2014

2015 wird der Bundesverkehrswegeplan vorliegen - und darin soll der Weiterbau der A39 mit Lückenschluss zwischen Wolfsburg und Lüneburg enthalten sein, wünschen sich Wirtschaftsunternehmen.

17.02.2014

Wenn Matthias Schröder auf die Jagd geht, dann geht es um ganz besondere Erinnerungsstücke: Der 26-Jährige aus Sülfeld sammelt Matchworn-Utensilien von Fußballstars - also Trikots oder Schuhe, die von den Sportlern im Spiel getragen wurden und in keinem Fan-Shop zu kaufen sind.

14.02.2014
Anzeige