Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Badeland womöglich wochenlang geschlossen

Dringende Sanierungsarbeiten Badeland womöglich wochenlang geschlossen

Das 2002 erbaute Badeland kommt in die Jahre, jetzt stehen dringende Sanierungsmaßnahmen vor allem der Trink- und Warmwasseraufbereitung an – und dafür muss das Schwimmbad im nächsten Frühjahr möglicherweise komplett geschlossen werden.

Voriger Artikel
Koch-Platz wird neuer Treffpunkt, Häuserreihe kommt weg
Nächster Artikel
Mobiler Blitzer arbeitet Tag und Nacht

Baustelle Badeland: Möglicherweise muss das Schwimmbad im Frühjahr während Sanierungsarbeiten geschlossen werden.

Quelle: Boris Baschin

Wolfsburg. Für über 1,7 Millionen Euro lässt die Stadt im Frühjahr die gesamte Trink- und Warmwasseraufbereitung im Badeland sanieren und erneuern – die Anlage ist nicht mehr auf dem aktuellen Stand der Technik, regelmäßige Untersuchungen auf Bakterien verliefen zuletzt „schwankend“, schreibt die Verwaltung in einer Vorlage. Während der Arbeiten müssen mindestens Teilbereiche des Bads dreimal für jeweils eine Woche dicht gemacht werden, vielleicht sogar das gesamte Badeland.

Beim Bau 2002 sei die Trink- und Warmwasseraufbereitung (für die Bereiche Freizeit, Sauna und Gastronomie) zwar auf neuestem Stand gewesen. Mittlerweile hätten sich aber nicht nur DIN-Normen und Verordnungen verschärft; weil zuletzt Untersuchungen auf Bakterien „schwankende“ Ergebnisse ergeben hätten, wurde auch eine Gefährdungsanalyse in Auftrag gegeben. Ergebnis: Im Sommer könne in der bestehenden Warmwasseranlage „keine sichere thermische Desinfektion“ durchgeführt werden. Aus der LSW-Leitung kommt zwar 70 Grad heißes Waser, was ausreichend wäre; da dieses Wasser aber unter hohem Druck steht, wird es mehrfach umgewandelt und verliert dabei Temperatur. Durch die zusätzliche Vermischung mit Zirkulationswasser bleiben maximal 42 Grad übrig. Zudem sei die komplette Anlage zu groß ausgelegt, und es gebe ungenutzte Leitungsstränge, in denen Wasser steht und sich Keime bilden.

Sofortmaßnahmen wie regelmäßige Spülungen und die Ausstattung von Duschköpfen mit Filtern wurden bereits ergriffen, die Grundsanierung erfordert mehr Aufwand: Decken müssen durchbrochen, ganze Leitungen ersetzt, Duschen ausgetauscht und die zentrale Warmwasserbereitung im Keller ausgetauscht werden. Zur Sanierung voraussichtlich im Frühjahr sei es notwendig, bereichsweise Waschräume und Duschen zu schließen. Und womöglich muss sogar das gesamte Spaßbad dreimal für jeweils eine Woche geschlossen bleiben.

Von Ulrich Franke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr