Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Badeland: Stadt investiert 13 Millionen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Badeland: Stadt investiert 13 Millionen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:18 24.07.2015
Zehn Meter in die Tiefe: Für das Badeland ist der Bau eines Tauchturms im Gespräch.
Anzeige

Ein solcher Tauchturm kann in die Höhe oder in die Erde gebaut werden. In der Röhre könnten Badeland-Besucher dann in die Tiefe tauchen. Und zwar zehn Meter oder mehr, um die Attraktivität des Bades tatsächlich so zu steigern, dass Wolfsburg sich gegenüber der wachsenden Konkurrenz in der Region behaupten könne, so Muth. Eine Prüfung der Wirtschaftlichkeit sei in Auftrag gegeben.

Acht weitere Maßnahmen sollen möglichst schon 2013 anlaufen. Im Prinzip wird jeder einzelne Bereich des Badelandes erweitert - von den Kabinen über Rutschen, Wellness, Sauna, Außen- und Kinderbereich sowie Großbecken bis zum Nichtschwimmerbereich. Auch ein Solebecken ist angedacht. Im Haushaltsplan für alle Hallen- und Freibäder sind die Maßnahmen allerdings bisher noch nicht verzeichnet.

Die Bäderverwaltung geht für 2013 insgesamt von einem etwas geringeren Fehlbedarf der Bäder als in diesem Jahr aus (3,8 Millionen Euro) und in den nächsten Jahren von gleichbleibenden Einnahmen - was Sportausschuss-Mitglied Werner Reimer (CDU, kl. Foto) nachdenklich stimmt: „Wenn wir investieren, sollte sich das auch bei den Einnahmen positiv auswirken“.

amü

Schlimmer Unfall auf der Westumgehung bei Vorsfelde: Beim Abbiegen Richtung Velstove übersah eine Scirocco-Fahrerin (25) gestern Abend den entgegenkommenden Golf eines 52-Jährigen - beide Autos stießen frontal zusammen. Der Golf-Fahrer wurde verletzt, es entstand Sachschaden in Höhe von 40.000 Euro.

04.10.2012

Im Fall des Kinderschänders aus Wolfsburg hat das Landgericht Baden-Baden gestern sein Urteil gefällt. Der 34-Jährige muss für viereinhalb Jahre hinter Gitter. Er hatte gestanden, in Velpke ein Mädchen (10) missbraucht und in Rastatt den schweren Missbrauch einer Elfjährigen fotografiert zu haben (WAZ berichtete).

04.10.2012

Am Vormittag ließ sich eine 82 Jahre alte Rentnerin von einem Trickbetrüger, der vorgab ihr Neffe zu sein, nicht in die Irre führen. Als der angebliche Verwandte sich telefonisch meldete, um Geld für einen sofortigen Autokauf zu erbitten, rief die rüstige Rentnerin in ihrer Familie zurück. Prompt klärte sich schnell auf, dass ein unbekannter Täter versuchte hatte, von der Wolfsburgerin 8.000 Euro zu ergaunern.

04.10.2012
Anzeige