Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Badeland: Rutsche bleibt gesperrt
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Badeland: Rutsche bleibt gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 27.11.2015
Das Badeland und sein Sorgenkind: Bis die Ergebnisse eines externen Gutachters vorliegen, bleibt die Trichterrutsche gesperrt. Quelle: Manfred Hensel
Anzeige

Seit der Erneuerung der beiden Rutschen reißt der Ärger nicht ab. Insbesondere betroffen ist die rasante Trichterrutsche, in der Besucher mit einem Reifen in die Tiefe sausen: Trotz eines Umbaus vor rund einem Jahr beklagen Besucher immer wieder Verletzungen in dem Sportgerät - vor allem Prellungen und Platzwunden.

Obwohl die Stadt betonte, nach Einführung neuer Sicherheitsbestimmungen laufe alles schon viel besser, rissen die Beschwerden kaum ab. Im Oktober schließlich bestätigte die Verwaltung: Etwa „alle 14 Tage“ komme es zu einer Verletzung überwiegend am Kopf. Konsequenz: Die Stadt sperrte die Rutsche und beauftragte einen externen Gutachter mit der Suche nach den Ursachen.

Und dieser Gutachter arbeite bereits an der Sache, sagt Stadt-Sprecherin Elke Wichmann. Noch warte man im Rathaus allerdings auf das Ergebnis. Wie lange die Sperrung der Rutsche noch dauert, hänge davon ab, wann „belastbare und abschließende Aussagen“ vorlägen. Elke Wichmann: „Vorher wird die Rutsche definitiv nicht wieder freigegeben.“

fra

Jetzt können die Flüchtlinge, die in der Turnhalle der Grundschule 7 (Nordstadt) untergebracht sind, auch Fernsehen aus der Heimat sehen. AZ/WAZ-Verlagsleiter Frank Hitzschke übergab zwei Satellitenschüsseln und einen 55-Zoll-Fernseher an die Unterkunft, Unterstützung gab‘s von Saturn. Wert: rund 1500 Euro.

26.11.2015

Der Wolfsburger Weihnachtsmarkt ist eröffnet: Gestern Nachmittag gab Oberbürgermeister Klaus Mohrs den Startschuss auf der Bühne unter dem Glasdach. „Endlich haben wir den Weihnachtsmarkt, den wir uns gewünscht haben“, betonte er. Und er endet erst Silvester - dann wird im Alpendörfchen (Höhe Müller) ein VW Käfer verlost.

26.11.2015

Der Bau von sieben Mitarbeiterwohnungen der Diakonie auf ihrem Gelände auf dem Klieversberg (WAZ berichtete) stößt auf ein geteiltes Echo bei den Bürgern und in der Politik. Die Verwaltung verspricht lediglich, künftig früher zu informieren.

26.11.2015
Anzeige