Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Badeland: Neue Rutschen erst 2014

Badeland: Neue Rutschen erst 2014

Für die Erneuerung der beiden Rutschen im Badeland stellte die Verwaltung gestern dem Sportausschuss zwei Varianten vor. Der Bau wird auf die Zeit zwischen Oster- und Sommerferien 2014 verschoben. Vorerst entschied das Gremium nichts Konkretes, sondern verlangte bis zur Herbst-Sitzung eine dritte Variante.

Voriger Artikel
Film und Fußball: Bereiche gesperrt
Nächster Artikel
Andreas im Fernsehen: „Ich bin ein Romantiker“

Alles neu: Die Rutschen am Badeland sollen ab Mai 2014 saniert und möglichst auch beide isoliert werden.

Quelle: Photowerk (Archiv)

Variante A (ohne eine Energie-sparende Wärmedämmung der Rutschen) würde 579.600 Euro kosten, Variante B (mit Isolierung der Black-Hole-Rutsche) 627.600 Euro. Vor einer Dämmung der Reifenrutsche, die zusätzlich 80.000 Euro kosten würde, warnte Bäderchef Bernd-Michael Hilbig. Denn: Durch die Isolierung würde es stockfinster in der Rutsche werden, was aus Sicht des Bäderchefs die Attraktivität mindern könnte. Eigentlich sollte diese 90 Meter lange Trichter-Rutschbahn gerade durch die Tageslicht-Effekte von außen an Charme gewinnen.

Sowohl Werner Reimer (CDU) als auch Willi Dörr (SPD) ist das Energiesparen aber auf lange Sicht wichtiger. Reimer: „1000 Euro zusätzliche Energiekosten entsprechen nicht dem Zeitgeist.“ Jetzt soll die Verwaltung klären, ob es für die Trichterrutsche auch Lampen gibt und was die kosten.

Weitere Punkte:

- Sanierungsmaßnahmen in weiteren städtischen Sporthallen möchte die Verwaltung für ein externes Ingenieurbüro ausschreiben. Alle Schulsporthallen auf den gleichen Stand zu bringen, sei aber „ein zu großer Kraftakt“, so Dezernent Thomas Muth auf Frage von Reimer.

- Der Kunstrasen des VfR Eintracht wird 2014 saniert.

- Das Fallersleber Freibad bleibt nur bei mehr als 28 Grad Außentemperatur auch nach dem 1. September geöffnet.

amü

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang