Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Badeland-Gutachten: "Mängel schnell beseitigen!"
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Badeland-Gutachten: "Mängel schnell beseitigen!"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:13 02.12.2016
Gesperrt: Die Trichterrutsche des Badelands hat einen Konstruktionsfehler. Quelle: Tim Schulze
Anzeige
Wolfsburg

Das Problem: Seit Eröffnung der beiden sanierten Rutschen „Black Hole“ und der Trichterrutsche vor zwei Jahre haben sich immer wieder Badelandbesucher in den Hochgeschwindigkeitsröhren verletzt - laut Stadt, weil sich die Rutscher nicht an Sicherheitsregeln gehalten hätten. Einer der Verletzten (Name der Redaktion bekannt) sagt: „Es gab nach dem Unfall viele hämische Kommentare in den sozialen Netzwerken.“ Auch Rutsch-Profi Edgar Mecke (76) berichtet: „Mich hat es in der Trichterrutsche einmal vom Reifen geworfen. Ich hatte aber einfach zu viel Speed drauf. Die Rutsche ist völlig in Ordnung, ich würde jederzeit wieder rutschen.“

Werner Reimer, Vorsitzender des Sportausschusses, ist nachdenklicher: „Man konnte sich in der Vergangenheit die Unfälle nicht erklären.“ Man habe ja Kontrollmechanismen eingebaut. Jetzt hoffe er darauf, „dass bald Belastbares vorliegt und die Mängel beseitigt werden“. Wichtigstes Ziel müsse sein, „dass das Badeland so schnell wie möglich wieder zwei Rutschen hat und damit im Wettbewerb zukunftsfähig ist“.

Die Frage, ob man die Trichterrutsche reparieren kann oder ob sie komplett getauscht werden muss, blieb auch gestern unbeantwortet. „Wir sind noch in der internen Abstimmung“, hieß es aus dem Rathaus. Noch könne man keine Antwort auf diese Frage geben. Bis dahin bleibt die Trichterrutsche gesperrt.

bis

Stadt Wolfsburg Wolfsburg: Hoher Besuch aus Russland - Väterchen Frost im Phaeno

Hoher Besuch aus Russland verzauberte am Freitagmittag Kinder und Erwachsene im Phaeno. „Väterchen Frost“, der russische Weihnachtsmann, war extra aus Moskau angereist. Ein riesengroßer Mann mit langem weißen Bart und rotem Samtmantel schritt erhaben durchs Phaeno und brachte alle zum Staunen.

02.12.2016

Am Donnerstagabend verursachte eine alkoholisierte 49 Jahre alte Seat-Fahrerin bei einem Verkehrsunfall im Wolfsburger Ortsteil Barnstorf einen Schaden von 24.000 Euro. Die Wolfsburgerin blieb zum Glück unverletzt.

02.12.2016

Wolfsburg. Neuer Wirbel um das Wolfsburger Rap-Duo Aseef & Bestie. Erst zog ein Fake-Video über den angeblichen Angriff eines Horrorclowns ein Ermittlungsverfahren nach sich, nun prüft die Polizei rechtliche Schritte wegen eines Videos, das die Beamten angeblich diffamiert. Band-Manager André Peschke hält das für völlig überzogen.

01.12.2016
Anzeige