Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Badeland: Abbau der Trichterrutsche läuft

Firma hat mit Demontage begonnen Badeland: Abbau der Trichterrutsche läuft

Das war’s mit der Trichterrutsche um Badeland – eine Firma hat mit dem Abbau begonnen. Zwei Jahre lang blieb die Anlage gesperrt, weil sich Verletzungen unter den Badegästen häuften. Der Rat der Stadt entschloss sich deshalb für einen Umbau in eine familientaugliche und gänzlich ungefährlichere Rutsche.

Voriger Artikel
Anklage gegen Podehl wegen Verdacht der Bestechlichkeit
Nächster Artikel
Gösmann als Polizeichef offiziell eingeführt

Demontage mit einem riesigen Kran: Der Abbau der Trichterrutsche ist in vollem Gang.
 

Quelle: Stadt Wolfsburg

Wolfsburg.  Jetzt ist es soweit: Die Firma Aquarena aus Jettingen (Baden-Württemberg) hat mit dem Abbau der Trichterrutsche im Badeland begonnen. Zwei Jahre lang musste die Anlage gesperrt werden, weil sich immer wieder Badegäste verletzten (WAZ berichtete mehrfach). Wenn alles nach Plan läuft, soll im November die 127 Meter lange neue Familienrutsche eröffnet werden.

Von der alten Trichterrutsche bleiben nur die ersten und die letzten 15 Meter bestehen und werden so ein Bestandteil der neuen Familienrutsche. Insgesamt werden zum Höhenausgleich rund 88 Meter neue Röhren eingebaut, so dass die Rutsche dann auch für Kinder ab sechs Jahren gemeinsam mit Erwachsenen genutzt werden kann. Die beliebte „Body-Rutsche“ kann während der gesamten Baumaßnahme weiter von den Badegästen genutzt werden.

Die Umbauarbeiten finden teilweise in einer Höhe von bis zu zwölf Metern statt. Der Trichter mit seinem über zehn Meter großen Durchmesser wird als letztes schrittweise demontiert. Im Oktober beginnt dann schon der Aufbau der neuen Familien–Reifenrutsche, die aus lichtdurchlässigen Röhren bestehen wird. Die reinen Umbaukosten der neuen Rutsche in Höhe von rund 175.000 Euro, teilen sich die Firma Aquarena und die Stadt Wolfsburg. „Unser Blick geht nun nach vorne. Zu unserer familienfreundlichen Stadt passt auch gut eine Familienrutsche. Alle Rutschenfans können sich auf eine mit Illustrationen gespickte Reifenrutsche freuen“, erklären der Leiter des Geschäftsbereichs Sport der Stadt, Reiner Brill, und Torsten Krier vom Badeland.

Die Neueröffnung der Familienrutsche ist, soweit die Wetterverhältnisse den zügigen Umbau zulassen, für Ende November geplant.

Von der Redaktion

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr