Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Bacchus zieht um: Standort mit Geschichte

Wolfsburg Bacchus zieht um: Standort mit Geschichte

Das griechische Restaurant Bacchus zieht um. Nach 16 Jahren am Südkopf haben die Inhaber Lisa und Laki Firinidis ihr Traum-Lokal gefunden: am Eichelkamp 2/Ecke Hochring. Das ist ein Standort mit Geschichte: An dieser Stelle gibt es seit den 50/60ern ein Lokal - damals hieß es zunächst Terrassen-Café.

Voriger Artikel
Autostadt: Wassershow noch spektakulärer
Nächster Artikel
Unfall mit Rettungswagen: Fahrzeug fällt lange aus

Umzug in historische Räume: RestaurantBacchus eröffnet am Hochring neu – an dieser Stelle gab es schon vor 50 Jahren ein Lokal.

Quelle: Photowerk (bas)

Zuletzt war in dem Komplex mit großer Außenterrasse ein griechisches Lokal untergebracht, derzeit steht es leer. Als Laki Firinidis 1981 nach Wolfsburg kam, hatte er die Räumlichkeiten bereits im Blick. „Ich habe mich damals sofort in das Objekt verliebt“, erzählt er. Doch das Lokal war vermietet.

Firinidis‘ erstes Restaurant öffnete an der Heinrich-Nordhoff-Straße, später ging er nach Gifhorn, vor 16 Jahren zog das Ehepaar dann an den Südkopf der Porschestraße. Gastraum und Küche dort seien jedoch mittlerweile zu klein. „Wir hatten Anfragen für Familienfeiern - aber wir mussten absagen, weil uns der Platz fehlte.“ Jetzt las er in einer Fachzeitung, dass seine Traum-Räume am Eichelkamp frei sind und schlug zu. Der Umbau läuft, Bacchus in der City hat schon geschlossen. Das neue Lokal ist 300 Quadratmeter groß, hat 120 Plätze und einen Clubraum für 40 Personen. Außerdem hat das neue Lokal eine Terrasse mit 100 Plätzen. „Im Sommer ein Traum“, schwärmt Laki Firinidis. Außerdem gibt es vor der Tür rund 25 Parkplätze. Neu auch: Die Speisekarte wird um italienische Spezialitäten erweitert.

syt

Voriger Artikel
Nächster Artikel