Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Baby-Boom: In Wolfsburg herrscht Hebammen-Notstand
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Baby-Boom: In Wolfsburg herrscht Hebammen-Notstand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 17.01.2015
Hebammenpraxis Luna: Keine freien Kapazitäten. Foto: Manfred Hensel Quelle: Foto: Manfred Hensel
Anzeige

Fast 1600 Geburten meldete das Wolfsburger Klinikum im vergangenen Jahr. „Schon bei 1300 Geburten pro Jahr haben die Wolfsburger Hebammen ihre Kapazitätsgrenze erreicht“, weiß Ulrike Griese von der Hebammenpraxis Luna. Sie und ihre vier Kolleginnen sind bis zum Sommer bereits ausgebucht und müssen vielen Schwangeren absagen. Wer jetzt einen positiven Schwangerschaftstest mache, müsse praktisch sofort eine Hebamme kontaktieren.

Nicht nur der Babyboom macht den Hebammen zu schaffen, sondern auch die unklare berufliche Perspektive durch zähe Verhandlungen über Versicherungsleistungen sowie der fehlende Nachwuchs. „Hebammenschülerinnen wechseln nach ihrer Ausbildung oft in eine Klinik, wo sie ein festes Gehalt und feste Arbeitszeiten haben“, weiß Sonmea Madjeri-Post.

Um dem Hebammen-Engpass entgegen zu wirken, bieten die Hebammen der Praxis Luna (Hinterm Hagen 22) ab sofort eine Sprechstunde an. Montags können frisch gebackene Mütter zwischen 12 und 16 Uhr unter Telefon 05362/ 667833 einen Termin für Donnerstag vereinbaren. Zu einer festen Zeit können sie dann mit ihrem Baby in die Praxis kommen und alle Fragen rund ums Wochenbett persönlich besprechen. „Das Modell wurde in anderen Städten schon erfolgreich umgesetzt“, so Jäger.

ke

Einmal acht Monate Jugendstrafe auf Bewährung, dreimal Dauerarrest von je einer Woche - so lautete das Urteil des Jugendschöffengerichts gegen vier angeklagte Wolfsburger im Alter zwischen 19 und 21 Jahren. Das Quartett hatte vor einer Diskothek andere junge Leute vermöbelt.

17.01.2015

Drei Kirchengemeinden werden zu einer: Die Heilig-Geist-Gemeinde, die Kreuzkirchen-Gemeinde sowie die Paulus-Gemeinde fusionieren und bilden ab sofort die neue Lukas-Kirchengemeinde.Wichtig: Keines der Gotteshäuser wird schließen, in allen drei Kirchen finden weiter Gottesdienste statt.

17.01.2015

Endlich mal gute Nachrichten! Die LSW senkt zum 1. März 2015 die Strompreise in der Grundversorgung. Betroffen sind tausende Haushalte.

14.01.2015
Anzeige