Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Autostadt: Zirkus-Shows gehen weiter
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Autostadt: Zirkus-Shows gehen weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:55 01.08.2017
Auf dem Leonardo-Rad: Die Gruppe „Zirkus Meer“ zeigt ihre Kunststücke im Park der Autostadt.
Wolfsburg

 Das Sommerfestival Cirque Nouveau in der Autostadt geht weiter: Vier Companys zeigen ihre Shows von Mittwoch an bis Sonntag auf den beiden Bühnen und im Park. Bereits am Dienstag bauten die Gruppe „Zirkus Meer“ aus Österreich und die Compañía de Circo La Trócola aus Spanien ihre Requisiten im Park auf.

Compañía de Circo La Trócola war bereits im vergangenen Jahr beim Zirkusfestival in der Autostadt und begeisterte auf der Gartenbühne. In der neuen Show „Emportats“, die im April Premiere feierte, zeigen die Artisten eine abenteuerliche Mischung aus Jonglage, Akrobatik und Live-Musik. Türen spielen dabei einer große Rolle. „Eine dreht sich um 360 Grad, aus einer anderen kommt Musik“, erklärt Compagnie-Mitglied Andrea Perez. Bei den Produktionen darf sich übrigens jedes Mitglied mit Ideen einbringen. „Wir sind demokratisch“, so Perez.

Türen und mehr: Compania de Circo La Trocola. Quelle: Sebastian Bisch

Akrobatik und Ingenieurskunst verbindet die Gruppe „Zirkus Meer“. Hintergrund: Gründer Walter Moshammer ist Physiker und entwickelte ein Rhönrad aus Holz, das auf Leonardo da Vincis Leonardo-Ring basiert. „Nichts ist geleimt oder geschraubt“, sagt Akrobatin Matha Laschkolnig. Sie und ihre Kollegen zeigen auf diesem überdimensionalen Ring, einem Riesenkreisel und mit einem so genannten Sphericon-Pendlerring atemberaubende akrobatische Figuren.

Das Sommerfestival hat noch mehr zu bieten: Nouveau Cirque du Vietnam zeigt die Show „A O Làng Phô“ auf der Hafenbühne (15.30 und 21 Uhr), in der es um Urbanisierung und Globalisierung geht. Mit Witz und Understatement begeistert Jamie Adkins sein Publikum auf der Gartenbühne (14 und 19 Uhr).

Von Sylvia Telge

Durchtrainierter Oberkörper, blondes langes Haar und Bart: So tanzte „Techno Viking“ durch die Straßen von Berlin. Filmemacher und Künstler Matthias Fritscht drehte ein Video von dem Mann, lud es Jahre später im Internet hoch. Damit löste er nicht nur einen weltweiten viralen Hit aus, sondern erhielt auch eine Klage des „Techno Vikings“.

01.08.2017

Nach der verlorenen Relegation gegen den VfL Wolfsburg sind drei Braunschweiger in ihrer Heimatstadt durchgedreht und haben Polizisten angegriffen. Ein Mann hat sich gestellt, nach zwei weiteren wird gefahndet.

02.08.2017

Auf sie warten große Herausforderungen und spannende Jahre: 56 junge Frauen und Männer haben am Dienstag ihre Ausbildung bei der Stadt Wolfsburg gestartet.

14.12.2017