Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Autostadt: Viele Besucher sahen letzte Eisshow
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Autostadt: Viele Besucher sahen letzte Eisshow
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 01.01.2014
Finale für die Eisshows: Noch einmal verfolgten tausende Besucher die Abenteuer des kleinen Wassermanns in der Autostadt. Quelle: Gero Gerewitz
Anzeige

Nach „Der Räuber Hotzenplotz“, „Das kleine Gespenst“ und „Die kleine Hexe“ beendete „Der kleine Wassermann“ gestern die diesjährigen Eisshows in der Autostadt. Ein letztes Mal erlebte das Publikum mit, wie der kleine Wassermann (Michael Chau) tief unten im Mühlenweiher gemeinsam mit seinen Eltern (Artur Ebel und Barbara Zenezini) und seinem Freund, dem Karpfen Cyprinus das Gewässer erforscht und auch an Land jede Menge Abenteuer erlebt.

Wie bei jeder Show waren die Tribünen voll und die Zuschauer applaudierten dem Team aus 22 Eiskunstläufern, die die Geschichten von Ottfried Preußler zum Leben erweckten. „Ich habe mit meinen Kindern jede Show gesehen, sie waren alle super“, lobte Besucherin Stephanie Janssen.

Die Eiskunstläufer beeindruckten in den letzten vier Wochen mit tollen Choreografien, gekonnten Sprüngen und perfekten Pirouetten, die sie in ihren bunt schillernden Kostümen einwandfrei ausführten. Zum Abschluss durfte Choreografin Stephanee Grosscup auf dem Karpfen Cyprinus noch einmal eine Ehrenrunde auf der gefrorenen Lagune drehen.

Der Wintermarkt wird noch bis zum 5. Januar und die Eisbahn bis zum 26. Januar 2014 für die Besucher offen sein.

sag

VW kurbelte die Konjunktur in Wolfsburg 2013 enorm an: Im Handwerk brummt‘s, auch Handel und Hotellerie blicken zumindest zufrieden zurück und vorsichtig optimistisch nach vorn.

01.01.2014

Wolfsburg. Die Ruhe zwischen den Festtagen nutzen tausende Kunden gestern beim verkaufsoffenen Sonntag. Es hatten sowohl die Geschäfte in der Innenstadt als auch einige Läden im Heinenkamp geöffnet.

29.12.2013

Mindestens fünf Gartenlauben haben Unbekannte im Hellwinkel aufgebrochen - und dabei eine Spur der Verwüstung hinterlassen. So hoch der Sachschaden beim Kleingärtnerverein Steimkerberg ist, so gering dürfte die Beute sein. Sicher ist, dass die Täter Durst hatten: Sie tranken zwei Tetrapaks mit Eistee leer.

29.12.2013
Anzeige