Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Autostadt: Jugendliche proben für Tanzstück

Movimentos Akademie Autostadt: Jugendliche proben für Tanzstück

In der Autostadt wird fleißig geprobt. Kinder und Jugendliche im Alter von acht bis 19 Jahren erarbeiten unter der Leitung von Choreograph Daniel Martins ein Stück, das im Rahmen der Movimentos Akademie im April uraufgeführt wird. Seit dem Herbst vergangenen Jahres proben die jungen Künstler; das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Voriger Artikel
8000 Besucher bei der Bawoga
Nächster Artikel
Gestohlenes Fahrrad auf Flohmarkt angeboten

Movimentos Akademie in der Autostadt: Seit Herbst erarbeiten die Nachwuchstänzer gemeinsam mit Choreagraph Daniel Martins ein Stück zum Thema Freiheit.

Quelle: Sebastian Bisch

Wolfsburg-Stadtmitte. „Konzentriert euch. Kommt runter, geht in euch - und dann los“, Choreograph Daniel Martins spricht mit sehr ruhiger und leiser Stimme. Seine Schüler hören ihm aufmerksam zu und legen los. Dieses Mal sitzen die Schritte. Martins ist zufrieden. Auch Dennis Graef an der Gitarre nickt zufrieden. Er und Sven Bünger begleiten die Aufführung musikalisch. Ihre Begleitung entsteht im Zusammenspiel mit dem Ensemble. Noch wird an einigen Noten gefeilt, aber im Grunde ist man auf dem richtigen Weg.

Diese Vorgehensweise ist das besondere an der Akademie: Die Schritte sind nicht vorgefertigt, die Musik entsteht während der Erarbeitung der Choreographie. Auch Bühnenbild und Technik wachsen mit der Entwicklung der Inszenierung. Die Kinder und Jugendlichen haben sich zunächst intensiv mit dem Thema „Freiheit“ auseinandergesetzt. Daraus entstehen allmählich Inhalte und Emotionen, die sich in Bewegungen konkretisieren und schließlich Abläufe ergeben.

Auch der künstlerische Koordinator Bernd Upadek ist begeistert: „Durch die enge Zusammenarbeit der Gewerke entsteht etwas sehr harmonisches, einzigartiges.“ Das Ergebnis ist am 22. und 23. April im Theater Wolfsburg im Rahmen der Movimentos-Festwochen zu bewundern.

von Robert Stockamp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg