Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Autos mit Klebstoff beschmiert: Schon rund 100 Taten

Tausende Euro Schaden Autos mit Klebstoff beschmiert: Schon rund 100 Taten

Erneut beschmierten unbekannte Täter Autos mit einem Klebstoff-Gemisch – diesmal zwölf VW-Fahrzeuge in Reislingen-Südwest. Der Schaden geht in die Zehntausende.

Voriger Artikel
Uli Borowka: Lesung des Ex-Fußballers und früheren Alkoholikers
Nächster Artikel
Großer Aktionstag: 235 Flüchtlinge erkundeten das Phaeno

Schon wieder mit Klebstoff beschmierte Autos: Diesmal sind zwölf VW-Fahrzeuge in Reislingen-Südwest betroffen..

Quelle: Privat

Reislingen-Südwest. Das ist eine echte Sauerei: Zwölf parkende Autos an der Von-Droste-Hülshoff-Straße und am Von-Ebner-Eschnbach-Ring in Reislingen-Südwest sind in der Nacht vom vergangenen Samstag auf Sonntag mit einer klebrigen Substanz großflächig beschmiert worden. Der Schaden an den Fahrzeugen ist beträchtlich. Die Sachbeschädigungen sind laut Polizei kein Einzelfall.

„Ich bin richtig sauer, das ist das Allerletzte“, sagt eine 25-jährige Betroffene. Die rechte Seite ihres weißen Golf TDI ist erheblich in Mitleidenschaft gezogen worden. „Der Schaden beläuft sich auf 5000 Euro“, sagt die junge Frau, die mit dem Wagen bereits am Montagmorgen in der Werkstatt war. Es seien nur VW-Fahrzeuge beschädigt worden. „Offenbar war es jemand, der etwas gegen VW hat.“

Die Substanz auf dem Lack sei wie „getrockneter Rasierschaum – keine Chance, diese ohne eine aufwendige Reparatur in der Werkstatt abzubekommen. Am grauen Golf GTD vom 27-jährigen Ehemann der 25-Jährigen ein identisches Bild: Großflächig ist die weiße Substanz auf der rechten Autoseite verteilt, laut Werkstatt ist mit Reparaturkosten von 6000 Euro zu rechnen.

Auch bei einer 24-Jährigen, die an der Von-Droste-Hülshoff-Straße 52 wohnt,, ist der Ärger groß: „Auf dem Parkplatz gibt es drei betroffene Autos“, berichtet sie im Gespräch mit der WAZ. Die komplette Fahrerseite ihres schwarzen Golf 7 sei mit einem Gemisch aus weißer Farbe und Sekundenkleber beschmiert worden. Die junge Frau hofft, dass vor dem Hintergrund solcher Vorfälle der eine oder andere noch stärker auf Auffälligkeiten in seinem direkten Wohnumfeld achtet.

Die Schäden am vergangenen Wochenende in Reislingen-Südwest sind kein Einzelfall. „Seit April dieses Jahres wurden inzwischen rund 100 Taten mit einem Schaden von etwa 200.000 Euro verzeichnet“, berichtet Polizeisprecher Sven-Marco Claus. „Wir gehen davon aus, dass die Beschädigungen durch einen ausgehärteten flüssigen Klebstoff verursacht wurden.“

Betroffen waren in Reislingen laut Claus ausschließlich Volkswagen. Demnach waren es neun VW-Golf und ein Passat in der Von-Droste-Hülshoff-Straße sowie zwei Golf am Von-Ebner-Eschenbach-Ring. „Bisher liegen keine Hinweise auf den Täter vor. Da bei der Begehung der Taten keine Geräusche oder gar Lärm verursacht werden, setzen die Ermittler auf Hinweise von Anwohnern oder Passanten“, so Claus. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 05361/46460 entgegen.

Von Jörn Graue

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr