Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Autodiebe stehlen vor allem ältere Modelle

Wolfsburg Autodiebe stehlen vor allem ältere Modelle

Kaum eine andere Stadt in Deutschland ist so eng mit dem Automobil verbunden wie Wolfsburg. Der negative Effekt: Die VW-Stadt bleibt weiter ein Mekka für Autodiebe - sie schlugen im ersten Halbjahr 2013 regelmäßig zu.

Voriger Artikel
Pkw-Diebe stehlen Polo und klauen Navi aus Sharan
Nächster Artikel
Nordkopf: Vor allem am Abend behindern Autos die Linienbusse

Autodieb in Aktion: In Wolfsburg bevorzugen die Täter ältere Modelle.

Quelle: Foto: Archiv

Auffällig: Ältere Modelle sind begehrt, der neue Golf VII wird hingegen so gut wie nie gestohlen. „Die Zahl der Autodiebstähle in Wolfsburg war zwischen Januar und Juni genauso hoch wie im ersten Halbjahr 2012“, erklärt Polizeisprecher Rainer Raschke auf WAZ-Anfrage. Einzelne Zahlen gibt es erst 2014 - wenn die Polizei ihre Kriminalstatistik veröffentlicht.

Ein Trend hat sich bei den Autodiebstählen im Vergleich zum Vorjahr noch verstärkt: Die Täter stehlen keine modernen Luxuskarossen mit Vollausstattung. Stattdessen haben sie es auf ältere, gebräuchliche Modelle abgesehen - und das nicht immer am Stück. Polizeisprecher Raschke: „Die Autos dienen offenbar eher als Ersatzteillager und werden dann in Einzelteilen weiterverkauft.“

Bei den Tätern handelt es sich zum größten Teil um Osteuropäer - und die nehmen inzwischen lange Fahrtwege in Kauf: „Die Autos und ihre Einzelteile gehen meistens nicht mehr nach Polen. Stattdessen sind die Zielorte inzwischen Länder wie die Ukraine, Litauen oder Rumänien“, erläutert Raschke.

Die Taten beschränken sich nicht nur auf die VW-Parkplätze, sondern verteilen sich über das ganze Stadtgebiet. „Auch einen Spitzenmonat gab es bei den Diebstählen in diesem Jahr bislang nicht“, sagt Raschke.

Ein positiver Trend zeichnet sich dagegen in Wolfsburg möglicherweise bei Fahrraddiebstählen ab: Ihre Zahl halbierte sich zumindest im ersten Halbjahr 2013 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dennoch rät die Wolfsburger Polizei zu erhöhter Vorsicht und zur Codierung der Fahrräder.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Premiere der neuen Eisshows in der Autostadt 2016