Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Ausreißer: Schafe erst an der Autostadt gestoppt

Wolfsburg Ausreißer: Schafe erst an der Autostadt gestoppt

Die Schafe sind los! Da staunten die Augenzeugen nicht schlecht: Drei Schafe, die sonst friedlich auf der Insel der Wasserski-Anlage grasen, schwammen am Mittwochabend plötzlich an Land und liefen zur Autostadt. Vor dem Eingang wurden die unternehmungslustigen Tiere allerdings vom Sicherheitspersonal gestoppt.

Voriger Artikel
Auto erfasst Jungen (9): Mutter erhebt Vorwürfe
Nächster Artikel
Arrest: Hitzköpfe wurden handgreiflich

Auf dem Weg zur Insel: Mit dem Boot gelangten die Schafe zur Insel im Laga-See - am Mittwoch rissen sie von dort aus.

Quelle: Foto: Archiv

Seit Jahren grasen Schafe oder Ziegen des Nordsteimker Züchters Hendrik Brandt auf der Insel im Laga-See (Wakeboard-Anlage), stets werden die Tiere im Frühling mit dem Boot übergesetzt.

Am Mittwoch wurde es drei Schafen offenbar zu langweilig – „die Tiere sprangen ins Wasser und schwammen los“, so Wake-Park-Chef Michael Sieratzki. Ein Sportler habe noch versucht, die Tiere mit dem Wakeboard aufzuhalten – vergeblich. Die drei Schafe liefen in Richtung Kanal und gelangten bis zur Stadtbrücke vor der Autostadt. „Dort ging es für die Tiere nicht weiter, sie wurden von unseren Mitarbeitern bewacht, bis der Landwirt sie abholte“, so Autostadt-Sprecher Tobias Riepe.

Sina Müller erlebte die Aktion an der Autostadt als Augenzeugin mit. „Nur unter großer Mühe und dem Einsatz von Mitarbeitern von Autostadt, Ordnungsamt und Polizei konnten die Tiere eingefangen werden.“ Die Ausreißer-Schafe werden nicht auf die Insel zurückkehren. Laut Stadt will Brandt dort künftig junge Tiere grasen lassen – die gelten als wasserscheu.

ke

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr