Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Ausgerastet: Messer-Mann bedrohte die Kleingärtner

Mecklenburger Straße Ausgerastet: Messer-Mann bedrohte die Kleingärtner

Ein Wolfsburger (43) ist am Sonntagabend im Kleingärtnerverein am Laagberg ausgerastet und bedrohte die Gäste im Vereinsheim mit einem Messer. Vier Polizisten überwältigten den Betrunkenen, nachdem er mehrere Scheiben und ein Auto demoliert hatte.

Voriger Artikel
Nicht „Nur geträumt“: Nena rockte die Bühne am Allersee
Nächster Artikel
Backpfeife für den Briefträger

Vereinsheim der Kleingärtner: Ein 43-Jähriger bedrohte die Gäste mit einem Messer und schlug mehrere Glasscheiben ein.

Quelle: Photowerk (mv)

Der 43-Jährige verhielt sich in der Gaststätte in der Mecklenburger Straße zunächst friedlich. Nachdem er acht Bier getrunken hatte, kippte gegen 20.30 Uhr die Stimmung. „Auf einmal ist der Mann vollkommen durchgedreht“, sagt der Wirt (34).
Der Wolfsburger schrie zunächst wie wild herum. Dann lief er kurz nach draußen und kam mit einem Messer bewaffnet zurück ins Vereinsheim. Hier soll der 43-Jährige „Ich stech‘ Euch ab!“ gerufen und dabei mit dem Messer herumgefuchtelt haben. Anschließend verließ der Betrunkene die Gaststätte erneut. Der Wirt verschloss die Tür. Auf dem Parkplatz bedrohte der 43-Jährige einige Kleingärtner. Mit einem Besenstiel zerschlug er zwei Glasscheiben der Gaststätte sowie Seiten- und Heckscheibe des Autos des Wirts.
„Als die Beamten eintrafen, schrie der 43-Jährige lautstark herum und warf mit Stühlen immer wieder gegen den Eingangsbereich des Vereinsheims. Das Klappmesser wurde sichergestellt“, so Polizeisprecher Sven-Marco Claus. Ein Alkotest ergab 1,87 Promille. Nach ärztlicher Begutachtung kam der 43-Jährige in ein Therapiezentrum der AWO.

htz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr