Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Ausbildungsbörse in Wolfsburg: 1700 Schüler machen sich schlau
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Ausbildungsbörse in Wolfsburg: 1700 Schüler machen sich schlau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 12.09.2018
Wie im Obstregal des Supermarkts: Tschritter stellte seine Ultraschallbefeuchter vor. Quelle: Roland Hermstein
Anzeige
Allerpark

Die Ausbildungsplatzbörse fand bereits zum zweiten Mal im Eventcenter des Stadions statt. Dort gab es längst nicht nur Stehtische, Gummibärchen und Kugelschreiber – die Bäckerei Cadera hatte Laugenbrötchen dabei, die Firma Tschritter hüllte die Vorbeigehenden in Nebel aus dem selbst hergestellten Ultraschallbefeuchter, und Azubis der Oskar-Kämmer-Schule zupften den jungen Besuchern gleich mal die Augenbrauen oder lackierten ihnen die Nägel.

Betriebe müssen sich stärker um Auszubildende bemühen

„Die Bemühungen der Unternehmen sind gestiegen“, meinte Oliver Syring von der Allianz für die Region, die die Messe gemeinsam mit der Agentur für Arbeit, dem Bildungsbüro der Stadt und dem Jobcenter organisiert hat. Kein Wunder, denn auf 1500 Ausbildungsplätze kommen nur 800 Bewerber. „Viele Ausbildungsbetriebe suchen händeringend nach Auszubildenden“, sagt auch Bildungsdezernentin Iris Bothe. Andererseits müssten auch die Schulabgänger flexibel sein, zumal sich der Arbeitsmarkt wandele: „Sie müssen andere Möglichkeiten kennenlernen als nur die Automobilindustrie, weil ein Großteil von ihnen keinen Ausbildungsplatz bei Volkswagen finden wird.“

Jede Menge Mitmach-Angebote: Die 1700 Schüler konnten auf der Messe einiges erleben.

Tatsächlich interessierten sich auffallend viele der über 1700 Schüler für Pflegeberufe und kamen zum Beispiel zum Stand von Katja Rothe vom Stand der Bettina-Harms-GmbH, die ambulante Krankenpflege anbietet. „Was mich besonders berührt, ist, wie gut vorbereitet die Schüler sind, wie konkret ihre Fragen sind. Das negative Berufsbild wandelt sich!“ Eigentlich hatte Rothe mit einigen wenigen interessierten Schülern und einem harten Tag gerechnet. Doch nach wenigen Stunden war das Infomaterial vergriffen und Rothe hatte sechs konkrete Anfragen für Ausbildungsplätze zu verzeichnen. „Ich bin überwältigt.“

Von Frederike Müller

Das waren gleich mehrere heftige Ausraster: Weil er einen Sicherheitsmitarbeiter in einem Wolfsburger Supermarkt am Nordkopf geschlagen und herbeigerufene Polizeibeamte ebenfalls attackiert und aufs Übelste beleidigt hatte, verurteilte das Amtsgericht am Mittwoch einen 32-Jährigen zu einer Bewährungsstrafe von elf Monaten

15.09.2018

Schöne Geste der Fußballprofis des VfL Wolfsburg: Bis Ende 2019 bezahlen die Spieler die Pacht für die grün-weiße Trinkhalle am Amtsgericht.

12.09.2018

Es hört einfach nicht auf: Seit 2017 hat die Polizei in Wolfsburg mehr als 350 Fälle registriert, bei denen Fahrzeuge mit aggressivem, flüssigem Kleber bespritzt wurden. Am Mittwoch drehte ein TV-Team einen Beitrag dazu.

15.09.2018
Anzeige