Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Ausbau: Wolfsburg erhält einen neunten Bahnsteig
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Ausbau: Wolfsburg erhält einen neunten Bahnsteig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:26 15.09.2015
Mehr Züge, bessere Anbindung: Um den steigenden Bahnverkehr in Wolfsburg Rechnung zu tragen, erhält Wolfsburg einen neunten Bahnsteig, der achte wird zudem erhöht.Photowerk (amü) Quelle: Andrea Müller-Kudelka
Anzeige

Heute starten die Bauarbeiten - während des laufenden Betriebs. Es kann vor allem laut werden.

Der Bahnsteig Nummer 8 wird von derzeit 38 auf 76 Zentimeter erhöht. Damit wird das Ein- und Aussteigen in die Züge erleuchtet. Außerdem gibt es neue Beleuchtung und neuen Bahnsteinbelag.

Bisher hat der Wolfsburger Bahnhof acht Bahnsteige: Ab heute wird ein neunter gebaut. Ein Abstellgleis zwischen Bahnhof und Phaeno wird als Kopfbahnsteig ausgebaut. Auch hier soll laut Bahn „ein bequemes und mobilitätsgerechtes“ Ein- und Aussteigen möglich sein. Der Bahnsteig bekommt zudem ein Wetterschutzhaus, Beleuchtung, Beschallungsanlage, eine Fahrgastinfo und eine Wegeleitsystem.

Die Umbaumaßnahmen sind notwendig, da ab Dezember der Metronom zwischen Wolfsburg, Hannover, Braunschweig und Hildesheim pendeln wird.

„Wir gehen davon aus, dass bis zur Betriebsaufnahme am 13. Dezember die Bauarbeiten abgeschlossen sind, das ist ein durchaus anspruchsvolles Ziel“, betont Fritz Rössig, Abteilungsleiter Verkehr beim Zweckverband Großraum Braunschweig (ZGB). Die Kosten in Höhe von rund fünf Millionen Euro tragen die Deutsche Bahn, das Land und der ZGB.

Alle Arbeiten erfolgen während des laufenden Betriebes. Es werden zwar lärmgedämpfte Arbeitsgeräte eingesetzt. Trotzdem dürfte es ziemlich laut werden.

jes

Celle. Im Prozess gegen zwei IS-Heimkehrer aus Wolfsburg hat das Oberlandesgericht Celle am Dienstag geprüft, in welchem Umfang die Männer die Terrormiliz auch finanziell unterstützt haben. Mehrere Tausend Euro sollen geflossen sein.

15.09.2015

Nach dem Raub eines Handys einer 17 Jahre alten Wolfsburgerin am späten Nachmittag des 04. September auf der Berliner Brücke in Wolfsburg (wir berichteten) nennt die Polizei neue Details und hofft auf Grund der neuen Täterbeschreibungen auf weitere Zeugenhinweise.

15.09.2015

Auch Wolfsburg kommt mit der Zahl der zu erwartenden Flüchtlinge in diesem Jahr an seine Grenzen. Aber: „Wir sind zuversichtlich, in Wolfsburg ohne Zelte auskommen zu können“, sagt Stadtsprecher Andreas Carl.

15.09.2015
Anzeige